724918

Clustering Engines: Lassen Sie vorsortieren

Wenn Sie per Google im Web etwas suchen, finden Sie oft zu viel. Durch diverse Tricks können Sie zwar die Suche mal in diese, mal in jene Richtung einschränken, aber es stellt sich die Frage, warum eigentlich Sie das machen sollten – denn das könnte doch gleich die Suchmaschine übernehmen.

Problem :

Wenn Sie per Google im Web etwas suchen, finden Sie oft zu viel. Durch diverse Tricks können Sie zwar die Suche mal in diese, mal in jene Richtung einschränken, aber es stellt sich die Frage, warum eigentlich Sie das machen sollten – denn das könnte doch gleich die Suchmaschine übernehmen.

Lösung :

Das Einschränken der Suchergebnisse durch Zusatzbegriffe ist in der Tat eine Aufgabe, die Sie nicht per Hand machen müssen: Diese Zusatzbegriffe müssen Sie mehr oder weniger raten, während die Suchmaschine ja bereits „weiß“, welche davon in signifikanter Häufigkeit zusammen mit Ihrem ursprünglichen Suchwort auftreten.

Einen solchen Service bieten Clustering Engines. Sie suchen meist nicht selbst, sondern bedienen sich der Ergebnisse anderer konventioneller Suchmaschinen und fassen diese nach der Häufigkeit von auftretenden Beiwörtern in Kategorien zusammen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie nach Homonymen suchen wie etwa „Hahn“: Anhand der Kategorien grenzen Sie schnell ein, ob Sie Ergebnisse für den Chemiker, eine Stadt, den Vogel oder Wasserhähne durchsehen wollen.

Ein deutschsprachiges Beispiel für eine Clustering Engine ist Vivisimo unter der URL http://de.vivisimo.com . Sie zeigt die ermittelten Kategorien auf der linken Seite, die zugehörigen Suchergebnisse auf der rechten. Die oberste Kategorie umfasst immer alle Ergebnisse. Bevor Sie also einen Teilbereich wählen, erhalten Sie eine Gesamtübersicht wie etwa bei Google auch und können jederzeit zu ihr zurückkehren. Wenn die linke Spalte eine Kategorie zeigt, die Ihre Suche ideal eingrenzt, klicken Sie natürlich darauf.

Eine Browser-Toolbar speziell für Vivisimo gibt es nicht, sondern nur für die mit Vivisimo-Technik betriebene größere Clustering Engine Clusty, die Sie unter http://clusty.com/toolbar finden. Clusty und die zugehörige Toolbar gibt es allerdings zur Zeit nur in englischer Sprache.

0 Kommentare zu diesem Artikel
724918