Cloud Computing – FAQ

Die wichtigsten Cloud-Begriffe erklärt

07.06.2015 | 08:33 Uhr | Wolfgang Sommergut

Der Trend geht zu Cloud Computing. Begriffe wie Personal Cloud, Private Cloud und Public Cloud werfen bei vielen Benutzern Fragen auf. Wir erklären die wichtigsten Cloud-Begriffe und sagen Ihnen auch, welche Vorteile Cloud Computing bietet.

Vorteile von Clouds

Cloud-Services reduzieren Kosten. Unternehmen müssen bei einer herkömmlichen Bereitstellung von Ressourcen anfangs in den Ausbau einer entsprechenden internen IT-Infrastruktur investieren: Die so genannten Anfangsinvestitionen (Capital expenditures; kurz CAPEX). Beim Cloud Computing erübrigen sich diese Kosten. Standardisierte Leistungen werden als Cloud-Services schneller und günstiger angeboten. Entsprechende Anbieter haben für Cloud-Dienste ihre Rechenzentren intensiv automatisiert und die Ressourcen werden optimal ausgelastet. Heterogene und global verstreute Nutzer nehmen rund um die Uhr die bereitgestellten Dienstleistungen in Anspruch. Attraktive Preise sorgen für eine optimale Auslastung – auch außerhalb von Spitzenzeiten werden die Cloud-Dienste gerne wahrgenommen. Unternehmen haben nur laufende Kosten (Operational expenditure; kurz OPEX), wenn sie Cloud-Dienste beziehen. Weiterer Vorteil: IT-Ressourcen werden von Cloud-Computing-Anbietern schneller bereitgestellt, als dies Firmen mit eigenen Mitteln oftmals bewerkstelligen können.

Vielerorts wird mit dem Begriff Cloud-Dienste geworben, so finden Anwender auch einfache Hosting-Dienste als Cloud-Services vor. Welche Konditionen müssen  für eine Cloud erfüllt sein? Welche Ansätze gibt es und wie unterscheiden sich die einzelnen Cloud-Arten? Wir beantworten die Fragen auf dieser und auf den nachfolgenden Seiten.

Wesentliche Merkmale einer Cloud

Es gibt unterschiedliche Definitionen für den Begriff Cloud. Die wesentlichen Aspekte lassen sich allerdings wie folgt zusammenfassen:

  • Elastizität: Anbieter stellen ihren Kunden Ressourcen zur Verfügung. Diese können die Nutzer abhängig von ihren Anforderungen verwenden. Liegt ein hoher Bedarf vor, skalieren die Anwender unbegrenzt die Leistung. Nachdem diese nicht mehr benötigt wird, werden die nicht mehr gebrauchten Ressourcen freigegeben.
1341320