710616

CeBIT 2002: In düsteren Zeiten strahlen Anbieter von Billig-Computern

31.01.2002 | 14:46 Uhr |

Die Computerindustrie hofft auf bessere Zeiten. Doch für die Hersteller von Personal Computern bleibt die Lage zur CeBIT 2002 prekär. Die schwache Konjunktur in Deutschland lastet wie Blei auf dem PC-Markt.

Die Computerindustrie hofft auf bessere Zeiten. Doch für die Hersteller von Personal Computern bleibt die Lage zur CeBIT 2002 prekär. Die schwache Konjunktur in Deutschland lastet wie Blei auf dem PC-Markt.

Allerdings können Hersteller wie Medion und Gericom, die mit preiswerten Rechnern Handelsketten wie Aldi & Co. beliefern, optimistischer in die Zukunft blicken als etablierte PC-Unternehmen wie Fujitsu-Siemens oder Compaq.

"Die Niedrigpreis-Kistenbauer haben in Deutschland eine starke Position", erläutert Brian Gammage, Analyst des Marktforschungsinstituts Gartner Dataquest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
710616