Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

576358

Spionage-Kamera für Ihr Auto im Test

22.11.2010 | 17:04 Uhr |

Mit der CarCamOne V2 zeichnen Sie das Verkehrsgeschehen vor Ihrem Auto auf. Zur Beweisführung bei einem Verkehrsunfall oder um sehenswerte Urlaubsfahrten mitzuschneiden. Doch sind diese Videos vor Gericht überhaupt verwertbar? Wie sieht es mit dem Persönlichkeitsschutz der aufgenommenen Personen aus?

Für 69 Euro verkauft ELV seit einiger Zeit das "ACME CarCamOne V2 Kfz-Video-Aufzeichnungssystem". Dabei handelt es sich um die verbesserte Version 2 der CarCamOne, die genau Produktbezeichnung lautet also CarCamOne V2 . Im Lieferumfang sind eine gedruckte Anleitung, die Kamera samt Sockel (inklusive Klebestreifen), eine Ladekabel zum Anschluss an den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs sowie ein USB-Kabel enthalten.

Die CarCamOneOne V2 von ACME
Vergrößern Die CarCamOneOne V2 von ACME

Der Akku der CarCamOne V2 muss vor dem ersten Einsatz komplett aufgeladen werden, was mehrere Stunden dauert. ACME liefert aber kein separates Netzteil mit. Sie müssen den Akku der CarCamOne V2 also via USB-Kabel am PC aufladen . Wichtig: Die Aufladung erfolgt nur, wenn der Rechner tatsächlich in Betrieb ist. Im Standby-Modus wird der Akku nicht aufgeladen.

Zudem müssen Sie eine passende SDHC-Karte in die Kamera schieben. Achten Sie auf deren Schreibgeschwindigkeit: 6 MB/s Schreibgeschwindigkeit sind Voraussetzung. Außerdem sollte sie ausreichend Speicherplatz bieten, 8 GB sind optimal. Damit die Karte im SD-Slot der Kamera einschnappt, benötigen Sie einen spitzen Gegenstand, beispielsweise die Spitze eines Kugelschreibers.

Schlecht: Hier wird der untere Rand der Aufzeichnung von einem Teil des Armaturenbretts verdeckt.
Vergrößern Schlecht: Hier wird der untere Rand der Aufzeichnung von einem Teil des Armaturenbretts verdeckt.

Zur Kamera-Befestigung: Typischerweise wird die Kamera auf dem Armaturenbrett befestigt. Bevor Sie die CarCamOne V2 aber endgültig mit den mitgelieferten Klebestreifen befestigen, sollten Sie die ideale Position sorgfältig ermitteln. Machen Sie dazu bei stehendem Fahrzeug und laufenden Motor ein paar Probeaufzeichnungen, ohne die Kamera gleich festzukleben.

Das gleiche Problem noch einmal: Hier wird ebenfalls der untere Rand der Aufzeichnung von einem Teil des Armaturenbretts verdeckt.
Vergrößern Das gleiche Problem noch einmal: Hier wird ebenfalls der untere Rand der Aufzeichnung von einem Teil des Armaturenbretts verdeckt.

Schauen Sie sich dann die Aufzeichnung an (wie das geht, lesen Sie weiter unten) und prüfen Sie, ob die Kamera freien Blick nach vorn hat. Falls das Armaturenbrett beispielsweise eine starke Wölbung aufweist, kann es vorkommen, dass das Sichtfeld der Kamera durch den oberen Rand des Armaturenbretts beschnitten wird, wenn Sie die Kamera zu tief positionieren. Oder dass die Kamera nur den Himmel über Ihnen aufzeichnet. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Kamera einigermaßen gerade nach vorn zeigt. Damit sie gleichmäßig auch das Geschehen links und rechts vor Ihnen erfasst.

Bei der Standortsuche sollten Sie zudem darauf achten, dass das Stromkabel Sie während der Fahrt nicht behindert und lang genug ist. Wenn Sie die optimale Position gefunden haben, kleben Sie die Kamera endgültig fest. Dann steht er ersten Fahrt mit Ihrem neuen digitalen Beifahrer nichts mehr im Wege.

Die Kamera ist ab Werk so voreingestellt, dass sie mit dem Einschalten der KFZ-Zündung automatisch mit der Aufzeichnung beginnt. Allerdings dauert es ein paar Sekunden, bis die CarCamOne V2 tatsächlich aufzeichnet, gegebenenfalls müssen Sie so lange also warten, bis Sie losfahren. Sie erkennen den Beginn der Aufzeichnung an der Display-Anzeige (das bei direkter Sonneneinstrahlung allerdings kaum zu erkennen ist): Direkt nach dem Einschalten der Zündung erscheint CC. Nach einigen Sekunden wird das CC durch kursierende/rotierende Balken ersetzt: Ab jetzt führen Sie Regie und können losfahren. Mit vollem Akku und eingelegter SDHC-Karte wohlgemerkt.

Update 22.11.2010: Die Version V2 der CarcamOne scheint tatsächlich fehlerfrei zu arbeiten. Sie zeichnet bis zum heutigen Tag einwandfrei die Videos auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
576358