CD-ROM Authoring

CD-ROM Authoring

Die professionelle digitale Präsentation führt über das Multimedia-Authoring. Überlegen Sie sich diesen Schritt aber gut, da es sich um eine etwas komplizierte und deshalb zeitaufwändige Präsentationsmöglichkeit handelt. Der Begriff "Multimedia" ist ein wenig überstrapaziert, was die Verschmelzung von Bildern, Texten, Klängen, Videosequenzen und Interaktivität angeht. Diese Mischung ist meistens viel zu aufwändig, gerade bei der Präsentation von Fotos. Wir benötigen also eine wesentlich einfachere Vorgehensweise.

Das Authoring erweitert die Präsentationsmöglichkeiten, vor allem durch Links, über die durch die Bildersammlung navigiert werden kann. Der Startbildschirm enthält mehrere Optionen, zum Beispiel ein Menü zum Verzweigen auf weitere Bildschirminhalte. Sie können sich das Verfahren so vorstellen wie den Sprung in einem Buch vom Inhaltsverzeichnis zu einem Kapitel oder einer Seite und von dort zu anderen Seiten. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, liegt das daran, dass Websites so funktionieren. Die Prinzipien sind identisch, auch wenn es hier eine CD-ROM ist. Bei hundert Fotos, die Sie in unkomprimierter Höchstqualität mit einer Größe von nur 640 x 480 Pixeln präsentieren wollen, brauchen Sie ca. 100 MB Speicherplatz. Damit bietet sich die CD mit 640 MB Kapazität absolut an. Multimedia-CD-ROMs er lebten in den 1990er-Jahren einen steilen Aufstieg und einen ebenso tiefen Fall und haben daher einen etwas angekratzten Ruf. Solange Sie damit kein Geld verdienen wollen, sind sie jedoch eine sowohl praktische als auch professionell wirkende Präsentationsmöglichkeit.

Der logische (und interaktive) Ablauf im Director
vereinfacht die Gestaltung komplexer Multimedia-CDs. Hier
verzweigen Sie über ein Menü auf der Startseite zu den jeweiligen
Unterseiten des Projekts. Achten Sie auf eine einfache Navigation,
damit auch ungeübte Benutzer sich auf Ihrer CD
zurechtfinden.
Vergrößern Der logische (und interaktive) Ablauf im Director vereinfacht die Gestaltung komplexer Multimedia-CDs. Hier verzweigen Sie über ein Menü auf der Startseite zu den jeweiligen Unterseiten des Projekts. Achten Sie auf eine einfache Navigation, damit auch ungeübte Benutzer sich auf Ihrer CD zurechtfinden.
© Andreas Koschinsky

Es gibt mehrere Authoring-Programme und dabei stellt Macromedia Director das dar, was Photoshop für die Bildbearbeitung ist. Die Navigation funktioniert mit Baumverzweigungen, darum sollten Sie den Navigationsbaum unbedingt vorher skizzieren. Mein CD-Portfolio soll das verdeutlichen, Sie sehen davon rechts ein paar Bildschirmseiten. Es ist nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber das ist Absicht. Ihre Mühe zahlt sich auch in Erfahrung für die Konstruktion von Websites aus. Navigation ist ein geradliniges Konzept, erfordert aber eine gewisse Vorstellung davon, wie die Benutzer später damit umgehen werden.

Ich habe mit der Produktion einer kommerziellen CD-ROM folgende Erfahrungen gemacht:

  • Machen Sie die Anzeige der Fotos so groß wie möglich, aber arbeiten Sie aus Geschwindigkeitsgründen mit Thumbnails.
  • Nehmen Sie eindeutige, einfache Grafiken.
  • Achten Sie auf klare Navigation.
  • Machen Sie das Programm so schnell wie irgend möglich.

Sorgen Sie deshalb für eine einfache Präsentation, die den Betrachter unterhält, nicht aber auf überflüssige
Effekthascherei setzt.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1254106