90858

Was ist Business Intelligence?

22.04.2011 | 07:31 Uhr |

Eigentlich macht es jeder Geschäftsmann, doch in der IT-Industrie tanzt man um den Begriff Business Intelligence wie um ein goldenes Kalb. Was hinter diesem und anderen Schlagworten jedoch genau steckt, ist weitläufig unklar. Die PC-WELT ändert das und erklärt den Begriff.

Kein Kaufmann würde vor Ostern Schoko-Weihnachtsmänner verkaufen, weil seine Erfahrung und der gesunde Menschenverstand ihm sagen, dass das kein gutes Geschäft wird. Etwas schwieriger wird schon die Beantwortung der Frage, wo denn die Schokoladen-Osterhasen im Laden platziert werden sollen. Hier hilft dem Kaufmann beispielsweise die Auswertung der Verkaufszahlen.

Und viel mehr ist " Business Intelligence " (abgekürzt: "BI") eigentlich auch nicht. Business Intelligence bezeichnet ganz einfach die Sammlung, Auswertung und Darstellung von in einem Unternehmen vorhandenen Informationen. Das englische Wort Intelligence bedeutet in diesem Zusammenhang nicht "Intelligenz/Verstand" sondern steht für "Aufklärung", wie beispielsweise in Central Intelligence Agency (CIA).

So ist auch ein handgeschriebener Zettel mit den Abverkaufszahlen der Schoko-Osterhasen am letzten Tag im Grunde genommen nichts anderes als ein Bestandteil von Business Intelligence: die Informationen über den Erfolg gelangen auch auf diese Weise zum Verantwortlichen, egal ob es sich um eine Firma mit fünf oder 500 Mitarbeitern handelt.

Allerdings wird es mit explosionsartig steigenden Datenmengen immer schwieriger, sich einen Überblick zu verschaffen und richtige Entscheidungen zu treffen. Der handgeschriebene Zettel genügt oft einfach nicht mehr, um das eigene Geschäft und die zugrunde liegenden Zusammenhänge zu verstehen. Für die Verarbeitung großer Datenmengen ist aber der Computer wie geschaffen.

Deshalb haben sich in den vergangenen Jahren IT-gestützte BI-Systeme in Unternehmen etabliert. Die modernen BI-Plattformen führen die relevanten Daten aus allen Unternehmensbereichen sowie weiterer wichtiger Datenquellen (wie zum Beispiel Marktdaten) automatisch zusammen und stellen sie strukturiert, anwenderorientiert und nach Wunsch auch graphisch aufbereitet zur Verfügung.

Durch die Verzahnung der unterschiedlichen Daten entstehen wertvolle Informationen für das Unternehmen, indem beispielsweise aktuellste Reports erstellt werden. Und: Die neu gewonnenen Informationen stehen auf einen Blick zur Verfügung - ohne dass die Daten manuell aus den unterschiedlichen Datenquellen zusammengesucht und aufbereitet werden müssen.

Aggregator : BI-Plattformen führen die relevanten Daten aus allen Unternehmensbereichen automatisch zusammen und stellen sie strukturiert, anwenderorientiert und nach Wunsch graphisch aufbereitet zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
90858