860948

Regeln für das richtige Web-Controlling

10.06.2011 | 11:17 Uhr |

Mit dem Veröffentlichen einer Website ist es nicht getan. Unternehmen sollten das Besucherverhalten auf der Website fortlaufend überwachen, um eine größtmögliche Kundenzufriedenheit zu erzielen. Wir geben neun Tipps für das perfekte Web-Controlling.

Das Internet ist für viele mittelständische Unternehmen längst zum unverzichtbaren Vertriebs- und Kommunikationskanal geworden. Über das Internet ist die Kundengenerierung nicht nur besonders kosteneffizient, sondern es lassen sich auch ganz neue Zielgruppen ansprechen.

Doch nur wer die Kennzahlen seiner Website per Web-Controlling permanent überwacht, kann deren Erfolg auch zielgerichtet steuern und seine Internet-Aktivitäten kontinuierlich optimieren. Diese Maxime gilt für ausnahmslos alle, die das Internet als wichtiges Standbein nutzen.

Exklusiv-Interview mit Google: So bringe ich meine Website nach vorn

Dazu gehören natürlich insbesondere Retailer, die das Geschäft im Internet schon seit Jahren erfolgreich betreiben. Aber auch alle anderen Website-Betreiber, die Kunden eine klar und verständlich strukturierte Online-Plattform und damit ein Maximum an Bedienungs- und Servicekomfort bieten wollen, sind auf eine kontinuierliche Kontrolle ihrer Website angewiesen. Zuverlässige Kennzahlen und eine ständige Optimierung der Online-Präsenz sind schon deswegen unverzichtbar, weil Interessenten die Website besuchen, um Informationen und letztlich Angebote einzuholen. Und nicht zuletzt fungiert ein guter Webauftritt als Instrument zur Kundenbindung.

So verbessern Sie Ihren Ruf im Web

Im Folgenden gibt die etracker GmbH neun Tipps, wie Sie mit Web-Controlling beziehungsweise Web-Analyse Ihre Internet-Aktivitäten gezielt optimieren und so Ihren Online-Erfolg steigern können.

1. Etablieren Sie Web-Controlling als kontinuierlichen Prozess mit klaren Ressourcen und Verantwortlichkeiten.

Profi-Tools und Skripte für die Website

2. Beginnen Sie immer erst mit der Optimierung der Website, bevor Sie Besucher über teure Online-Marketing-Maßnahmen auf Ihre Website lenken.

3. Identifizieren Sie zuerst die kritischsten Stellen auf Ihrer Website mit einer Web-Analyse-Lösung: Einstiegsseiten mit hohen Abbruchraten, Seiten mit unnatürlich vielen Ausstiegen, hohe Abbruchraten in Bestellprozessen, Seiten mit sehr kurzen oder sehr langen Verweildauern etc.

4. Beobachten Sie das Nutzerverhalten an den kritischen Stellen mithilfe von Mouse Tracking genauer: Was nehmen die Besucher wirklich wahr? Wie weit scrollen sie? Welche Texte lesen sie? Welche ignorieren sie? In welchen Formularfeldern zögern sie oder brechen ab etc.

Fünf einfache Regeln für mobile Webseiten

0 Kommentare zu diesem Artikel
860948