Bio-Break, Briefing, No-Brainer

Marketing-Sprache, Worthülsen & Business-Denglisch erklärt

Sonntag den 19.10.2014 um 08:36 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Bildergalerie öffnen Die dümmsten Beispiele für Business-Denglisch
© istockphoto.com/PeopleImages
"Chef, können Sie bitte Deutsch reden?" Wir übersetzen Ihnen die verschlüsselte Sprache aus der modernen Berufswelt.
Fragen Sie sich auch manchmal, in welcher Firma Sie eigentlich noch arbeiten? Weil Sie manchmal nur noch Bahnhof verstehen? Ob bei einer Besprechung, in der Kantine oder beim Bier nach Feierabend: Im Geschäftsleben gibt es viele Begriffe, mit denen Alltägliches und Triviales durch überzeichnete Sprache aufgewertet werden soll – "Business-Denglisch" eben.

Vor allem die Sales-, Marketing- und Werbe-Abteilungen tun sich damit hervor, ganz normale Vorgänge des Alltags in ungemein wichtig klingende Formulierungen mit einem möglichst hohen Englisch-Anteil zu packen. Führungskräfte und Manager wiederum verstecken Fehlschläge und Verzögerungen gerne in möglichst nichtssagenden aber ungemein wichtig und erfolgsversprechend klingenden Worthülsen.


Denn: Wer im Job eine verschlüsselte Sprache spricht – und sei sie noch so schwachsinnig –, will damit demonstrieren: Ich gehöre dazu. Ich spiele ganz vorne mit.


Wir haben für Sie einige Begriffe aus der modernen Berufswelt zusammengetragen. Und wir erklären, was sie in Wirklichkeit bedeuten. Viel Vergnügen!

Wenn Sie unsere Sammlung ergänzen möchten, dann nutzen Sie bitte die Kommentar-Funktion unten und schreiben Sie Ihre Sprüche ins Forum.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation Channelpartner .

Sonntag den 19.10.2014 um 08:36 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • as80796 11:10 | 26.11.2011

    Business- und auch sonstiges Denglisch

    Mein persönlicher Lieblingsspruch: "Der frühe Vogel". Da wurde aus einer Deppenübersetzung, sprich einer Übersetzung Wort für Wort aus dem Wörterbuch - ohne Sinn und Verstand - dann plötzlich ein "altes" Sprichwort. So mancher glaubt tatsächlich, das hätte schon immer früher Vogel geheißen.

    Und keinem fällt mehr auf, daß "früh" kein normales Adjektiv ist. Es geht nur mit der Zeit: am frühen Morgen, am frühen Abend, früh am Tag oder in der Frühe. Punkt! Aus! Basta!

    Es gibt weder einen frühen Vogel, noch eine frühe Sonstwasauchimmer.

    Antwort schreiben
  • ReneKF 15:48 | 19.04.2011

    Validierung

    die Kontrolle durch die obere Managementebene.

    gemeint ist:

    "Das was ihr da macht ist eh alles blödsinn, und nur wir aus dem Management können das richtig."

    oder

    Die Kontrolle von der Kontrolle der Kontrolle

    Antwort schreiben
  • EBehrmann 13:08 | 19.04.2011

    Ich frage dann gerne mal nach, was das Wort bedeutet. Manchmal schreibe ich auch schon mal einer Firma und frage, was sie mir mit dieser Werbung sagen will.
    Oft können die Mitarbeiter das nicht erklären.

    Antwort schreiben
  • Juschneider 12:46 | 19.04.2011

    Sprache im Klartext

    Da die Muttersprache ein Bestandteil der Kultur ist, sich aber solche Wortschöpfungen auftun, die man klar ausdrücken könnte stelle ich mir die Frage was ist mit unserer Kultur? Da wir Migranten etwas vom Kulturkreis erzählt, aber dann so etwas. Das sieht man ja jeden Tag zur genüge.

    Antwort schreiben
828073