687460

Browser: Links nach Wunsch unterstreichen

Obwohl Sie in den Einstellungen Ihres Browsers angegeben haben, dass Links auf Web-Seiten nicht unterstrichen werden sollen, ignorieren das einige Seiten - sie unterstreichen trotzdem. Das Problem gibt es auch umgekehrt: Sie haben unterstrichene Links eingestellt, aber auf einigen Web-Seiten fehlen diese. Vorhandene oder weggelassene Unterstreichungen, die nicht Ihren Browser- Einstellungen entsprechen, erzwingen die Autoren von Web-Seiten als Text-Dekorationen mit Hilfe von Cascading Stylesheets (CSS). Wir zeigen Ihnen wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Obwohl Sie in den Einstellungen Ihres Browsers angegeben haben, dass Links auf Web-Seiten nicht unterstrichen werden sollen, ignorieren das einige Seiten - sie unterstreichen trotzdem. Das Problem gibt es auch umgekehrt: Sie haben unterstrichene Links eingestellt, aber auf einigen Web-Seiten fehlen diese.

Lösung:

Vorhandene oder weggelassene Unterstreichungen, die nicht Ihren Browser- Einstellungen entsprechen, erzwingen die Autoren von Web-Seiten als Text-Dekorationen mit Hilfe von Cascading Stylesheets (CSS). Mit einem eigenen, angepassten Stylesheet können Sie diese wiederum aushebeln und Ihre eigene Konfiguration durchsetzen. Wenn Sie Links niemals unterstrichen sehen wollen, benötigen Sie diese zwei Zeilen:

:link, :visited { text-decoration: none ! Important };

:link:hover, :visited:hover { text-decoration: underline ! Important };

Auf diese Weise sehen Sie nur dann eine Unterstreichung,wenn Sie sich mit dem Mauszeiger über dem Link befinden.

Um andererseits Links immer zu unterstreichen, genügt eine Zeile:

:link, :visited { text-decoration: underline ! Important };

Jetzt müssen Sie den Code noch Ihrem Browser bekannt machen. Unter Mozilla suchen Sie zunächst auf Ihrer Festplatte nach dem Verzeichnis, in dem die Datei "userContent-example.css“ liegt. In diesen Ordner speichern Sie die genannten Befehle in eine Textdatei mit dem Namen "userContent.css“. Wenn diese bereits existiert, fügen Sie die Zeilen einfach am Ende der Datei hinzu. Danach beenden Sie alle Mozilla-Instanzen. Dafür gibt es übrigens den Hotkey <Strg>-<Q>. Genau gleich gehen Sie beim mit Mozilla verwandten Browser Firefox vor.

Für den Internet Explorer speichern Sie die Befehle in einer beliebigen Textdatei mit der Endung CSS. Falls eine solche Datei schon eingebunden ist, tragen Sie die Befehle zusätzlich in diese Datei ein. Klicken Sie im Internet Explorer auf "Extras, Internetoptionen, Allgemein“ und dort auf "Eingabehilfen“. Aktivieren Sie die Option "Dokumente mit eigenem Stylesheet formatieren“, und geben Sie im Eingabefeld darunter Ihre CSS-Datei mit ihrem vollständigen Pfad ein. Der Internet Explorer übernimmt die Änderungen, sobald Sie sie mit "OK“ bestätigen und den Dialog schließen. Anschließend laden Sie die aktuelle Seite mit <F5> neu, um das Ergebnis zu sehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687460