221606

Geniale Tipps für Internet Explorer & Firefox

Mit unseren Profi-Tipps lösen Sie typische Probleme mit Internet Explorer und Firefox. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie beide Browser zur optimalen Surfmaschine aufrüsten.

Am meisten Zeit verbringen PC-Anwender mit Surfen. Umso ärgerlicher sind deshalb Browserabstürze, lange Seitenladezeiten und falsch dargestellte Webseiten. Insbesondere im Büro und am Arbeitsplatz reduzieren Internet-Probleme erheblich die Produktivität der Mitarbeiter. Diese Probleme kommen selbst bei den beiden beliebtesten Surfboliden Internet Explorer (IE) und Firefox vor. Viele der Ursachen lassen sich aber glücklicherweise mit einfachen Mitteln aus der Welt schaffen. Zudem stellen wir Ihnen einige nützliche Erweiterungen vor, mit denen Sie noch bequemer und schneller surfen.

Neuste Programmversion
Für einen möglichst fehlerfreien Betrieb sollten Sie immer die aktuellste Fassung des Internet Explorers und von Firefox verwenden. Klicken Sie im Internet Explorer auf ?/Info bzw. Hilfe/Info, um die Programmversion zu prüfen. Die aktuellste Ausgabe ist der Internet Explorer 8. Sie sollten diese automatisch über das Windows Update erhalten haben. Falls nicht, rufen Sie Windows Update manuell auf, entweder mittels Windows-Startmenü oder unter http://update.microsoft.com .

In Firefox gehen Sie zu Hilfe/Über Mozilla Firefox. Dort steht, welche Version installiert ist. Um den aktuellen Firefox 3.5.x herunterzuladen, wählen Sie den Menüpunkt Hilfe/Nach Updates suchen. Alternativ erhalten Sie den jüngsten Firefox-Browser in unserem Downloadbereich.

Erst nach dem Löschen aller Vorversionen klappt die Installation des IE8
Vergrößern Erst nach dem Löschen aller Vorversionen klappt die Installation des IE8
© 2014

Keine Installation möglich
Die neueste Fassung des Internet Explorers verweigert auf einigen Systemen die Installation. Das Problem: Es darf keine Vorversion vorhanden sein. Alle Beta- oder RC-Versionen der Anwendung müssen zuerst entfernt werden. In Windows XP klicken Sie dazu auf Start/Einstellungen/Systemsteuerung und darin auf Software. Im neuen Dialogfenster aktivieren Sie die Option "Updates anzeigen". Wählen Sie in der Liste Windows Internet Explorer 8 und klicken Sie auf Entfernen.

Unter Vista öffnen Sie die Systemsteuerung im Startmenü. Greifen Sie danach zu Programme und Funktionen und klicken Sie ganz links auf Installierte Updates anzeigen. Dort finden Sie alle Vorversionen des Internet Explorers und können diese auch gleich entfernen. Versuchen Sie jetzt die Installation des IE8 erneut. Klappt sie immer noch nicht, bietet sich ein Gratis-Tool von Microsoft namens FixIt an. Es beseitigt die meisten Installationsprobleme. Laden Sie die Freeware herunter und führen Sie diese aus. Danach lässt sich der IE8 in den meisten Fällen aufspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
221606