Brennen leicht gemacht

Optimal brennen mit Nero und Co.

Donnerstag den 15.01.2009 um 08:53 Uhr

von Daniel Behrens

Nero bietet Hunderte von Funktionen, die kaum ein Anwender kennt, geschweige denn ausreizt. Wir präsentieren die nützlichsten Tricks – und zeigen Freeware-Alternativen.
Eine einfache Daten-CD/-DVD zu brennen oder zu kopieren, stellt kaum mehr eine Herausforderung dar. Doch schon beim Thema Musik-CDs kommen manche ins Straucheln, wenn es darum geht, eine individuelle Zusammenstellung aus Liedern unterschiedlicher Herkunft und Formate auf einen Rohling zu bringen. Für ein optimales Ergebnis gilt es, Titel von anderen CDs einzulesen, sie zu betiteln, mit vorhandenen MP3s auf der Festplatte zu mixen und auf ein Lautstärkeniveau zu heben. Damit der Rohling nicht schmucklos in der CD-Box liegt, möchten Sie ihm vielleicht noch ein Cover spendieren und einen Titel-Index ausdrucken. Das klingt nach viel Arbeit – ist aber schnell und weitgehend automatisch gemacht, wenn man weiß, wie es geht.
Eine weitere Stolperfalle sind Images, also exakte Abbilder von CDs und DVDs, die zum Download angeboten werden. Wir erklären, wie sich aus einem Image eine CD brennen lässt – und wie Sie selbst ein solches Abbild anlegen und als virtuelles Laufwerk in Windows einbinden. Etwas experimentell wird es beim Überbrennen von Rohlingen. Damit bezeichnet man den Vorgang, mehr auf eine Silberschreibe zu schreiben, als es die Spezifikation vorsieht. Mit etwas Risikobereitschaft, dem nötigen Tool und etwas Know-how ist das aber kein Problem.
Auch geschützte CDs und DVDs lassen sich mit ein paar Tricks kopieren – das ist aber nicht immer legal. Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in diesem Artikel. Das wohl am weitesten verbreitete Brennpaket ist Nero. Daher zeigen wir anhand der darin enthaltenen Anwendungen, wie Sie die genannten Aufgaben meistern. Wir beziehen uns dabei auf die Version 8, da Nero 9 erst seit Kurzem im Handel ist. Diejenigen, die Nero nicht besitzen, lassen wir aber nicht außen vor, ebenso wenig wie Anwender, deren Nero-OEM-Version so stark eingeschränkt ist, dass sie unsere Anleitung nicht nachvollziehen können. Am Ende fast jedes Tipps beschreiben wir, wie Sie die entsprechende Aufgabe auch mit Freeware-Tools erledigen. Sie sehen: Ohne Nero geht’s häufig auch. Die kostenlosen Tools dazu haben wir weitestgehend in unserem Download-Bereich.

Individuelle Audio-CD brennen:
Sie besitzen eine MP3-Sammlung und/oder ein Musik-CD-Archiv. Eine Auswahl der Titel möchten Sie als individuelle Zusammenstellung auf eine oder mehrere Audio-CDs brennen.

Tipp für Einsteiger: Audio-CDs auslesen
Zunächst kopieren Sie Titel, die sich in Ihrem Musik-CD-Archiv befinden, auf den PC. Dazu starten Sie Nero Burning ROM , schließen das Begrüßungsfenster und wählen über die Menüleiste „Extras, Tracks speichern“. Sofern eine Audio-CD im Laufwerk liegt, fragt Nero, ob es eine Titelliste aus dem Internet laden soll. Wenn Sie die Frage bejahren, sendet Nero einen digitalen Fingerabdruck der CD an einen Verzeichnisdienst im Web und erhält als Antwort Informationen über Interpreten und Titelnamen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Gewählte CD“. Den Hinweis zur „Anwenderdatenbank“ können Sie verneinen. Sie landen im Fenster „Tracks speichern“.
Bevor das Auslesen der CD startet, markieren Sie in der „Trackliste“ bei gedrückter -Taste die Titel, die Sie als Musikdatei auf der Festplatte speichern möchten. Nun gilt es, das „Ausgabe-Dateiformat“ zu wählen. Am universellsten ist MP3. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü „mp3/mp3PRO“, und klicken Sie dann auf „Einstellungen“. Möchten Sie die MP3s später noch auf anderen PCs oder Geräten verwenden, entfernen Sie links unten den Haken vor „Mp3PRO aktivieren“. Denn die „Pro“-Variante des MP3-Formats ist kaum verbreitet. Aus dem zweiten Drop-down-Menü wählen Sie „MP3: 192 kBit, 44100 Hz, Stereo“. Diese Einstellung ist ein guter Kompromiss zwischen Qualität und Dateigröße.

Alternative zu Nero:
Cdex ist ein bewährtes Gratis-Tool zum Auslesen von Audio-CDs. Über „Options, Select Language, deutsch“ aktivieren Sie die deutschsprachige Bedienerführung. Um Titelinformationen vom Verzeichnis-Server abrufen zu können, geben Sie unter „Optionen, Einstellungen, Remote CDDB“ eine beliebige Mailadresse an. Wenn eine CD im Laufwerk liegt, starten Sie über „CDDB, Von Remote CDDB lesen“ die Abfrage der Titelinformationen. Im Hauptfenster von Cdex markieren Sie bei gedrückter -Taste die gewünschten Titel. Dann klicken Sie in der rechten Symbolleiste das zweite Icon von oben. Daraufhin wird die CD ausgelesen. Die Musikdateien landen standardmäßig im MP3-Format im Unterordner „my music“ im Cdex-Verzeichnis.

Tipp für Fortgeschrittene: Titel anordnen und brennen
Starten Sie in Nero Burning ROM über „Neu“ ein Brennprojekt, und achten Sie darauf, dass im Fenster „Neue Zusammenstellung“ links oben im Drop-down-Menü „CD“ ausgewählt ist. In der Spalte darunter markieren Sie „Audio CD“. Nach einem Klick auf „OK“ ziehen Sie Musikdateien aus dem rechten Festplatten- in den linken Brenn-Fensterbereich. Das können beispielsweise MP3s, WMAs und WAVs sein. Im Brenn-Fensterbereich können Sie die Reihenfolge der Titel durch Ziehen mit der Maus ändern.
Per Rechtsklick auf ein Musikstück und die Kontextmenü-Option „Eigenschaften“ lassen sich zum Beispiel Anfang und Ende zuschneiden, Einblendung und Ausblendung sowie Klanganpassungen vornehmen. Die „Karaoke“-Funktion filtert Gesang aus, so gut es geht. „Entknacksen“ und „Entrauschen“ optimiert Schallplatten- beziehungsweise Bandaufnahmen. Auf jeden Fall aktivieren sollten Sie die „Normalisieren“-Funktion, um alle Titel auf ein Lautstärke-Niveau zu bekommen. Als „Methode“ wählen Sie „Maximum“. Damit Sie diesen Vorgang nicht für jeden Titel einzeln durchführen müssen, markieren Sie per alle Lieder, bevor Sie den Eigenschaften-Dialog aufrufen.

Mit Mp3gain bringen Sie alle Titel auf ein
Lautstärkenniveau.
Vergrößern Mit Mp3gain bringen Sie alle Titel auf ein Lautstärkenniveau.
© 2014

Alternative zu Nero:
Als alternatives, kostenloses Brennprogramm empfehlen wir CD Burner XP . Nach dem Start klicken Sie auf „Audio CD“. Nun ziehen Sie Audiodateien aus der oberen Festplattenansicht in das untere Brennfenster. Mit der Maus können Sie durch Verschieben der Titel die Reihenfolge ändern. Eine Funktion zum Nachbearbeiten oder Normalisieren der Stücke bietet CD Burner XP nicht. Bei Bedarf nutzen Sie die Gratis-Tools MP3 Direct Cut zum Schneiden und/oder MP3Gain zum Angleichen der Lautstärke, bevor Sie MP3s in das Brennfenster von CD Burner XP ziehen.

Mit dem Nero Cover Designer erstellen Sie schnell ein
hübsches Cover für Ihre Audio-CD.
Vergrößern Mit dem Nero Cover Designer erstellen Sie schnell ein hübsches Cover für Ihre Audio-CD.
© 2014

Tipp für Fortgeschrittene: Inlay und Label drucken
Damit die CD ansprechend aussieht und Sie später noch wissen, welches Stück sich hinter welcher Titelnummer versteckt, erstellen Sie mit Nero Cover Designer Einleger für eine CD-Box. Wenn Sie innerhalb Ihres Audio-CD-Projekts von Nero Burning ROM auf das Cover-Designer-Symbol klicken, werden alle vorhandenen Titelinformationen an das Zusatz-Tool übergeben. Das erspart lästige Tipparbeit. Die Infos lassen sich bei Bedarf in dem Tool über „Daten, Dokumentdaten“ anpassen. Über die Registerkarten am unteren Bildschirmrand von Cover Designer wechseln Sie zwischen den einzelnen Bestandteilen der CD-Box. Wenn beim Inlay („CD-Booklet (Rückseite)“) die Musiktitel ohne Interpreten aufgeführt sind, doppelklicken Sie auf die Mitte und aktivieren im Eigenschaften-Dialog den Punkt „Künstler". Wenn Sie mit der Gestaltung zufrieden sind, klicken Sie auf „Drucken“. Im folgenden Dialogfeld können Sie über die Registerkarte „Elemente“ genau festlegen, welche CD-Hüllen-Bestandteile zu Papier gebracht werden sollen.

Alternative zu Nero:
Ein Freeware-Programm, das einen ähnlich großen Leistungsumfang wie Nero Cover Designer hat, ist uns nicht bekannt. Sehr einfach gehaltene Hüllen lassen sich in CD Burner XP über „Datei, Cover drucken“ erstellen. Die entsprechende Projektdatei der selbst gebrannten Audio-CD sollte zuvor geladen sein, damit die Titelinformationen automatisch eingetragen werden.

Donnerstag den 15.01.2009 um 08:53 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
156474