1766838

Booten von externen Quellen klappt nicht - Problemlösung

12.10.2013 | 08:04 Uhr |

Statt von der internen Festplatte wollen Sie von CD, DVD oder einem USB-Laufwerk booten? Wir verraten Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie vorgehen müssen.

Gewöhnlich startet nach dem Einschalten eines Rechners Windows oder ein anderes Betriebssystem von der Festplatte oder SSD. Manchmal ist es aber notwendig aus einer alternativen Umgebung zu booten und nicht von der HDD. Dies ist dann der Fall, wenn Sie das Betriebssystem auf Malware überprüfen, von einer CD, DVD oder einem USB-Laufwerk starten wollen. Doch in diesem Fall haben Sie vielleicht ein Problem: Denn Ihr PC bootet nicht von einer externen Quelle. Wir zeigen die Lösung!

Das BIOS startet den PC

Das Problem hängt wahrscheinlich mit Ihrem Hardware-Setup zusammen. Dieses steuert Ihren Rechner solange bis ein Betriebssystem übernehmen kann. Außerdem ist dieses "Setup" für die Startreihenfolge Ihres Rechners verantwortlich. Es wird von dem Laufwerk gebootet, das als erstes eingetragen ist. In den meisten Fällen ist dies die interne Festplatte. Diese Einstellung können Sie nicht im Betriebssystem ändern, stattdessen finden Sie diese Funktion im BIOS (basic input/output system) Ihres PCs. Falls Sie von einer externen Quelle starten wollen, müssen Sie dies hier ändern – bevor Windows startet.

Das BIOS variiert von Computer zu Computer. Allgemein lässt sich sagen, dass  Sie den Monitor aufmerksam beobachten müssen, wenn Sie Ihren Rechner einschalten. Sehr früh beim Bootprozess, bevor das Windows-Logo erscheint, erhalten Sie den Hinweis „Press key for setup“. Falls Sie diese Nachricht nicht sehen, recherchieren Sie im Internet mit dem Hersteller-Namen, der Modell-Bezeichnung und den Wörtern enter sowie setup danach wie Sie ins BIOS gelangen.

USB CD/DVD-Laufwerk als Bootmedium festlegen
Vergrößern USB CD/DVD-Laufwerk als Bootmedium festlegen

BIOS starten

Sobald Sie herausgefunden haben, wie Sie das BIOS Ihres Rechners starten, schalten Sie Ihren Rechner ein und drücken die entsprechende Taste bevor Windows startet. Das Timing ist schwierig. Wir empfehlen das Drücken der Taste kurz nachdem das Firmenlogo erscheint. Falls Windows doch startet, müssen Sie Ihren Rechner neu booten und es erneut versuchen.

Sobald Sie im Bios sind, gehen Sie zum Boot-Abschnitt, um die Boot-Reihenfolge zu ändern. Auch hier variieren die Einstellmöglichkeiten. Die entsprechende Funktion kann sich im Boot-Menü oder in einem Untermenü befinden. Nachdem Sie diese gefunden haben, ändern Sie die  Reihenfolge der Laufwerke. Hierzu wählen Sie Ihr optisches Laufwerk und/oder Ihren USB-Speicher aus und speichern die vorgenommene Änderung. Anschließend sollte Ihr Rechner vom einem anderen Speicher als der Festplatte starten.

Falls dies nicht klappt, stellen Sie sicher, dass Sie keine defekte externe Quelle verwenden. Dies können Sie mithilfe eines anderen Computers prüfen.

Externe Quellen sind in Ordnung, trotzdem kein Booten möglich

Obwohl Ihr CD/DVD-Laufwerk oder Ihr USB-Speichermedium in Ordnung ist, bootet Ihr System nicht? Versuchen Sie dies: Schalten Sie Ihren Rechner aus, ziehen das Netzkabel und entfernen Sie die Abdeckung Ihres PCs. Anschließend trennen Sie die Kabelverbindungen zum CD/DVD-Laufwerk, wobei Sie mit der anderen Hand einen Teil des Metallrahmens Ihres Computers anfassen, um sich zu erden. Danach verbinden Sie das Laufwerk wieder. Je nach Konfiguration Ihres Systems, können Sie das ebenfalls mit Ihrer USB-Hardware tun. Danach bringen Sie die Abdeckung wieder an und schließen das Netzkabel wieder an. Diese Methode eignet sich für den Fall, dass sich eine kleine Menge von Korrosion an die Anschlüsse gesetzt hat. Durch das Rausziehen und wieder Einstecken der Kabel wird die Korrosion beseitigt. Angesammelten Staub entfernen Sie so nebenbei.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PCWorld.com . Übersetzt von Steve Julius Furthmüller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1766838