57652

Blu-Ray gegen HD-DVD

06.03.2007 | 12:16 Uhr |

Der Streit um den offiziellen Nachfolger der DVD kommt technikbegeisterten Menschen sehr vertraut vor. Kloppen sich die Hersteller von Blu-Ray-Disc (BD) und HD-DVD doch um die technische Vorherrschaft wie damals bei DVD+R und DVD-R. Und bringen den Anwender zum Rätseln, auf welches Format er setzen soll.

Was bringt’s: Die Nachfolgeformate der DVD haben vor allem eines – mehr Speicherplatz. Bis zu 30 GB passen derzeit auf eine zweischichtige HD-DVD, maximal 50 GB auf eine zweischichtige BD. Genug für hoch aufgelöste Kinofilme, speicherfressende Software und Backups.

Wer braucht’s: Eigentlich noch niemand. Zwar klingen Aussagen wie „mehr Kapazität“ und „höhere Auflösung“ toll in den Ohren jedes Technikfans. Doch gibt es bei beiden Formaten noch zu viele ungelöste Fragen, so dass Abwarten derzeit die beste Lösung ist.
Eines der größten Sorgenkinder sind beispielsweise die Kopierschutztechniken AACS und HDCP. Denn obwohl die Laufwerke damit klarkommen sollten, gibt’s oft Kompatibilitätsprobleme – und die teuren HD-Filme laufen nicht immer.

W as kostet’s/wann verfügbar: Da es derzeit lediglich eine Handvoll Blu-Ray-Player (Kostenpunkt um die 1000 Euro) beziehungsweise Blu-Ray-Brenner (um die 700 Euro) gibt, ist auch das Angebot an BD-Rohlingen noch knapp bemessen. Allerdings wird Sony seine Playstation 3, die ab Ende März verfügbar sein soll, mit einem Blu-Ray-Laufwerk ausstatten, und im April kommt von Samsung der Player BD-P1200 für etwa 1500 Euro.
Im HD-DVD-Lager gibt’s einige Notebooks mit Abspiellaufwerk – etwa das XPS-M1710 von Dell, das ab 2800 Euro erhältlich ist. Toshiba hat mit dem HD-E1 einen HD-DVDPlayer für rund 500 Euro. Microsoft bietet für seine Xbox 360 ein externes HD-DVD-Laufwerk für rund 180 Euro an, das sich auch am PC betreiben lässt. HD-DVD-Brenner sind dagegen noch rar, ebenso die Rohlinge. Sie werden aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Fazit

Wer bei HD-DVD und Blu-Ray die Füße nicht stillhalten kann, sollte auf ein Laufwerk für beide Formate setzen. Eine Alternative zum Hybrid-Player sind Hybrid-Medien. Warner bringt unter dem Namen „Total HD“ eine Scheibe, die einen Blu-Ray- und einen HD-DVD-Film vereint. Wann diese auf den Markt kommt, ist jedoch noch ungewiss.

Wichtige Aussteller auf der CeBIT
Samsung: Halle 1, Stand B41
Sharp: Halle 1, Stand A71
Toshiba: Halle 1,
Stand L59

0 Kommentare zu diesem Artikel
57652