168118

Die ultimative Darstellungsqualität

08.08.2008 | 08:38 Uhr |

"Full HD" ist das Schlagwort, wenn über die Zukunft von Fernseh- und Videostandards sowie grafikhungriger Computerspiele diskutiert wird. Diese Technologie ist aber keine Zukunftsmusik mehr, sondern wird bereits in Form von Heimkino- und Desktop-Displays sowie integriert in High-End-Notebooks am Markt angeboten.

Mit einem Terabyte Festspeicherkapazität: das Asus M70MA.
Vergrößern Mit einem Terabyte Festspeicherkapazität: das Asus M70MA.
© 2014

Das unscheinbare Kürzel HD steht für High Definition. Zu Deutsch: Hohe Auflösung. Wer an dieser Stelle denkt: „Hohe Auflösung schön und gut, ich kann auf meinem Fernseher genug erkennen“, der hat HD noch nicht in Aktion erlebt. Glasklare, tiefenscharfe Bilder mit kräftigen Farben vermitteln eine erstaunliche Realitätsnähe. Zusätzlich wird dieser Effekt durch das Breitbildformat (16:9) unterstützt, das dem natürlichen Sichtfeld des Auges besser entspricht als das in Heimunterhaltung und Büro lange übliche 4:3-Format.

Um in den Genuss von HD zu kommen, benötigen Sie neben hoch aufgelösten Videoinhalten die sie verarbeitende Hardware und ein Display, das hohe Auflösungen anzeigen kann. Die Inhalte können aus dem Fernsehen (HDTV), von Spielen oder als Kinofilm von einer Blu-Ray-Disc stammen.

Die Blu-Ray-Disc wird über das Blu-Ray-Laufwerk eingelesen, dekodiert und auf dem Bildschirm dargestellt. Dies ist sowohl in einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten als auch in einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln möglich. Während erstere Teil der HD-Ready-Spezifikation - ein industrieweiter Standard für HD-fähige Wiedergabe- und Darstellungs-Hardware - ist, wird letztere als "Full HD" bezeichnet und ist derzeit kein Teil eines definierten Standards. Die Auflösung von Full HD ist mehr als fünf Mal so hoch wie die des PAL-Standards des herkömmlichen Fernsehens und zweieinhalb Mal so fein die Auflösung von HD-Ready-Geräten.

Die Verarbeitung der damit zusammenhängenden Datenmengen ist ressourcenintensiv, so dass momentan nur hervorragend ausgerüstete Notebooks Full-HD-Unterstützung bieten. Im Folgenden wird eine kleine Auswahl an Full-HD-fähigen Notebooks bekannter Hersteller präsentiert.

Mit 17-Zoll-Display und Doppelherz: Asus M70SA
Mit dem Multimedia-Boliden M70A bewegt sich Asus an der oberen Grenze der Leistungsmerkmale eines Notebooks. Das Herz bildet ein Intel Core 2 Duo T9300-Prozessor mit 2,5 GHz. Sein 17-Zoll-Display liefert Full-HD-Auflösung und das Blu-Ray-Laufwerk die HD-Inhalte. Mit einem Terabyte Festplattenkapazität (1000 GByte) steht außerdem genügend Platz für viele Stunden HD-Videos bereit.

Die verwendete ATI-Grafikkarte Mobility Radeon HD3650 mit 1 GByte Grafikspeicher übernimmt die Videodekodierung und entlastet so den Prozessor. Zusätzlich zu den Kernfunktionen verfügt das M70SA über zahlreiche Multimedia-Features wie einem integrierten TV-Tuner mit Fernbedienung, eine ebenfalls integrierte Webcam, WLAN, Bluetooth sowie alle wichtigen Anschlüsse.

Hervorzuheben ist hier der HDMI-Ausgang, über den sich ein externer HD-Bildschirm oder -Projektor für das Videoerlebnis im Großformat anschließen lässt. Mit dem M70A sind Sie bestens für die High-Definition-Zukunft gerüstet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
168118