Neues Betriebssystem

Blackberry 10 im Vergleich mit Android, iOS und WP8

Donnerstag den 31.01.2013 um 15:21 Uhr

von Dennis Steimels

Blackberry 10 im Vergleich mit den belibten Betriebssystemen Android, iOS und WP8
Vergrößern Blackberry 10 im Vergleich mit den belibten Betriebssystemen Android, iOS und WP8
© Blackberry
Mit dem neuen Betriebssystem versucht Blackberry wieder konkurrenzfähig zu werden. Dafür strukturiert das Unternehmen das ganze System um und bestückt es mit vielen neuen Features. Die Besonderheit: Das Blackberry OS ist weiterhin perfekt für den Business-Einsatz geeignet. Was sich verbessert hat, welche Funktion das neue System im Detail bietet und wie es im Vergleich zu Android, iOS und Windows Phone 8 abschneidet, lesen Sie im Artikel.
Das kanadische Unternehmen mit dem neuen Namen "Blackberry" (vorher RIM) hat Ende Januar 2013 sein neues Betriebssystem Blackberry 10 mit den beiden neuen Smartphones Z10 und Q10 vorgestellt. Dabei fließen einige bekannte Features anderes Systeme und verschiedener Software ein.

Auf dem Sperrbilschirm liegen die Benachrichtigungen und
der Schnellzugriff auf die Kamera.
Vergrößern Auf dem Sperrbilschirm liegen die Benachrichtigungen und der Schnellzugriff auf die Kamera.
© Blackberry

Auf dem Lockscreen werden alle Benachrichtigungen angezeigt, genau wie bei den anderen Systemen. Darüber hinaus liegt dort ein Kamera-Symbol zum Schnellstart der Kamera. Diese Funktion besitzen auch Android und iOS - das ist als nichts Neues. Um das Blackberry-Gerät zu entsperren, wischen Sie mit dem Finger nach oben - der Homescreen erscheint durch Auflösen des Sperrbildschirms. So funktioniert es auch bei Windows Phone 8, nur nicht so elegant.

Auf dem Homescreen befinden sich die aktiven Apps im
Miniformat
Vergrößern Auf dem Homescreen befinden sich die aktiven Apps im Miniformat
© Blackberry

Die Besonderheit: Auf dem Homescreen liegen alle aktiven Apps im Kleinformat, die stets im Hintergrund laufen, um möglichst schnell startklar zu sein. Bei den anderen Systemen gibt es mit dem Taskmanager beziehungsweise mit "kürzlich verwendete Apps" eine gleiche Funktion, doch müssen Sie erst über eine Taste aufgerufen werden - bei Blackberry 10 klappt es flotter und übersichtlicher. Das Kleinformat erinnert dabei an die Widgets von Android, da auch diese im Miniformat auf dem Startbildschirm liegen. Bei Blackberry 10 funktioniert der Wechsel zwischen den Applikationen schnell und einfach über eine Wischbewegung. Dabei ziehen Sie den Finger vom Blackberry-Logo nach oben und die App verkleinert sich wieder.

Apps auf dem Startbildschirm wie bei Android und
iOS
Vergrößern Apps auf dem Startbildschirm wie bei Android und iOS
© Blackberry

Wischen Sie nach rechts, gelangen Sie zum nächsten Startbildschirm, der mit einem hübschen Überblendungseffekt angezeigt wird. Auch bei Android gibt es eine ähnliche visuelle Darstellung. Das hat zwar keinen Nutzen, sieht aber nett aus. Apple iOS besitzt keine solche Spielerei. Windows Phone 8 bietet nicht mal Startbildschirme - auf der ersten Seite liegen nur die Live-Kacheln und auf der zweiten Seite sind die Programme alphabetisch der Reihe nach geordnet.

Blackberry 10: Blackberry Hub

Der Blackberry Hub ist über eine Wischgeste nach links
erreichbar
Vergrößern Der Blackberry Hub ist über eine Wischgeste nach links erreichbar
© Blackberry

Wischen Sie auf dem Homescreen nach links, rufen Sie den Blackberry Hub auf. Dieser beinhaltet alle Nachrichten verschiedener Anwendungen. Sie sehen dort aktuelle E-Mails, Facebook-Nachrichten, Twitter-Mails und normale SMS. Alle Nachrichten können Sie dort lesen und gleich beantwortet, was den Überblick deutlich vereinfacht. Bei iOS, WP8 und Android funktioniert das leider nicht so einfach, da nicht alle Nachrichten-Anwendungen zusammengeführt werden. Mit einem weiteren Wisch nach links sehen Sie alle Ihre Konten, über die Sie Nachrichten empfangen und senden. Zudem wählen Sie dort ein einzelnes Konto aus, um nur die jeweiligen Nachrichten anzuzeigen.

Der Blackberry Hub ist zudem immer sofort erreichbar, selbst wenn Sie eine App offen haben. So genügt bei einer geöffneten Anwendung eine Wischbewegung nach oben und dann nach rechts, um den Hub zu öffnen.

Video: BlackBerry 10 & neue Geräte vorgestellt
Video: BlackBerry 10 & neue Geräte vorgestellt

Blackberry ist übrigens weiterhin für den Business-Einsatz vorgesehen. Dafür wischen Sie mit dem Finger von oben herunter, um zwischen dem geschäftlichen und dem privaten Modus umzuschalten. Hier ist Blackberry 10 vor Android und Co. Zwar bietet auch Android 4.2 einen zweiten Modus, den sogenannten Gastmodus, allerdings funktioniert dieser nur auf den eigenen Tablets und nicht auf dem Smartphone Nexus 4. Bei Windows Phone 8 gibt es ebenfalls ein kleines Gastkonto, das unter der Anwendung "Kinderecke" läuft, aber für einen anderen Zweck genutzt wird.

Der Business-Modus ist komplett vom privaten Modus getrennt. Im geschäftlichen Bereich kann beispielsweise der Arbeitgeber für das Unternehmen erforderliche Programme installieren und genau Vorgaben erlassen. Das erhöht die Sicherheit der Unternehmenskorrespondenz über das Blackberry-Gerät. Eine virtuelle Firewall trennt die beiden Bereiche voneinander und deren Inhalte. So befinden sich im privaten Bereich Ihre persönlichen Daten und Apps, die nichts mit Ihrer Arbeit zu tun haben.

Blackberrys Messaging-Plattform BBM erweitern die Kanadier um einen Videochat. Darüber hinaus ist es möglich, den Bildschirm Ihres Blackberry-Handys auf das Gerät Ihres Gesprächspartners zu streamen. So sind sogar kleine Präsentationen via Videochat kein Problem. Zudem gibt es eine Remote-Funktion, mit der Sie auf den anderen Bildschirm zugreifen können. Eine solche Funktion bietet aktuell kein anderes Betriebssystem. Mit diesen müssen Sie, um auf einen fremden Screen zuzugreifen, eine Anwendung wie "Teamviewer" verwenden.

Blackberry 10: Tastatur

Die Software der virtuellen Tastatur schlägt Wörter vor,
die Sie eventuell schreiben möchten
Vergrößern Die Software der virtuellen Tastatur schlägt Wörter vor, die Sie eventuell schreiben möchten
© Blackberry

Blackberry verzichtet beim Smartphone Z10 auf eine mechanische Tastatur, wofür das Unternehmen so bekannt ist. Dafür wurde das virtuelle Keyboard deutlich überarbeitet. Während Sie tippen, werden Ihnen bereits Wörter angezeigt, die Sie als nächstes wahrscheinlich schreiben möchten. Um die Worte zu verwenden, schieben Sie diese von der Tastatur einfach in das Textfeld - elegant und schnell. Auch Android, iOS und Windows Phone 8 bieten Wörterbücher und Worterkennung an.

Blackberry 10: Apps im Blackberry-World-Store

Aktuell finden sich in der Blackberry World 70.000 Apps, viele weitere sollen folgen. Allerdings ist das kein Vergleich zu Android und iOS, die knapp 800.000 Applikationen in den jeweiligen Stores anbieten. Für Windows Phone 8 stehen etwa 140.000 Applikationen bereit. Hier hat Blackberry noch Nachholbedarf.

Nehme Funktionen und Designs von Android, iOS und Windows Phone 8, mische Sie mit eigenen bekannten Diensten, vereine sie zu einem System und hübsche es noch mit intuitiven Gesten auf - und schon ist Blackberry 10 fertig. Das kanadische Unternehmen 10 zaubert mit dem neuen OS eine konkurrenzfähige Software, von der sich Google, Apple und Microsoft noch etwas abschneiden können. Vor allem Funktionen wie die Bildschirm-Anzeige via Videochat oder der Blackberry Hub begeistern. Darüber hinaus sind nun endlich Features an Bord, die andere Systeme schön längst bieten - dazu gehört die Ansicht der zuletzt verwendeten Apps. Zudem bleibt Blackberry dem Business-Einsatz treu und motzt die Features deutlich auf. Rundum ein interessantes neues Betriebssystem mit schickem Design.

Donnerstag den 31.01.2013 um 15:21 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1676308