138844

Bitdefender Standard Edition 7

22.09.2003 | 15:59 Uhr |

Bitdefender 7 wendet sich an Heimanwender. Die Oberfläche wurde gegenüber der Vorversion generalüberholt, doch erscheinen einzelne Programm-Module umständlich angeordnet. Das gilt etwa für die Einstellungen des Wächters, der sich mit zwei verschiedenen Programmteilen anpassen lässt.

Bitdefender 7 wendet sich an Heimanwender. Die Oberfläche wurde gegenüber der Vorversion generalüberholt, doch erscheinen einzelne Programm-Module umständlich angeordnet. Das gilt etwa für die Einstellungen des Wächters, der sich mit zwei verschiedenen Programmteilen anpassen lässt. Zudem sind die Einstellungen für Dateisystem-Schutz, Registry und "Internetaktivität" hinter drei "Erweitert"-Buttons versteckt. Im Menü "Einstellungen" verbirgt sich der Speicherort für die Reportdatei.

Bitdefender 7 fand alle weit verbreiteten ItW-Viren laut Wildlist ohne Probleme. Der Wächter stürzte aber bei Viren auf infizierten, schreibgeschützten Disketten immer ab, nachdem er eine Meldung brachte. Danach half nur noch ein Neustart des Systems. Der Hersteller behob das Problem dann mit einem Online-Update. Der Scanner erkannte ACE, ARJ, CAB, LHA, RAR und ZIP-Formate in einfach und mehrfach gepackten Archiven sowie die Unix-Formate BZ, TAR, GZ, TAR/GZ und TAR/BZ.

Negativ ist der erhebliche Ressourcenbedarf in Form von Speicher und Rechenleistung. So konnte Bitdefender 7 nicht voll überzeugen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
138844