JPG, GIF, PNG, TIFF

Bilder fürs Internet – zum Beispiel für den eigenen Webauftritt

Bilder fürs Internet – zum Beispiel für den eigenen Webauftritt

Bei Fotos ist nicht nur das Format, sondern auch die Auflösung entscheidend. Bilder von Digitalkameras haben eine Auflösung von mehreren Megapixeln, was für den Druck sinnvoll ist. Herkömmliche

Um ein einzelnes Bild zu verkleinern, starten Sie Irfanview über das Desktop-Symbol oder das Windows-Startmenü. Klicken Sie im Programm auf Datei/Öffnen. Wählen Sie das gewünschte Bild und gehen Sie zu Öffnen. Im nächsten Schritt stellen Sie sicher, dass das Häkchen bei "Proportional" aktiviert ist.

So werden die Seitenverhältnisse beibehalten und es kommt zu keinen Verzerrungen. Um die bestmögliche Qualität zu erzielen, wählen Sie zudem die Option "Resample" und darunter den Lanczos Filter. Die gewünschte Zielauflösung bestimmen Sie hier ebenfalls. Fürs Internet reicht die Einstellung 800 x 600 aus, wobei die Auflösung des endgültigen Fotos je nach Seitenverhältnis variiert.

Nun gilt es, das richtige Bildformat zu wählen. Fürs Internet stehen mehrere geeignete Kandidaten zur Auswahl. Welcher das Rennen macht, hängt von Verwendungszweck und Bildtyp ab:

Starten Sie IrfanView und öffnen Sie das gewünschte Bild. Sie finden unter Datei die nützliche Funktion Speichern fürs Web. Nach einem Klick darauf öffnet sich ein neues Fenster.

Darin sehen Sie links das Originalbild und rechts das Endergebnis. Direkt darunter werden die Dateigrößen angezeigt. Da die Vorschau zum Erkennen der Bildqualität zu klein ist, sollten Sie zuerst mittels Klick auf 1:1 einen Ausschnitt in Originalgröße einblenden. Dieser lässt sich mit gedrückter Maustaste verschieben. Damit sich die Bildqualität gut kontrollieren lässt, wählen Sie einen Bereich mit vielen Details.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1309408