690072

Bildbearbeitung per Kontextmenü

Um Bilder beispielsweise für den Mailversand zu verkleinern oder unscharfe Bilder nachzubessern, starten Sie extra eine Bildbearbeitungs-Software. Praktisch wäre es, auf Grundfunktionen der Bildbearbeitung direkt in Windows 2000/XP zuzugreifen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Um Bilder beispielsweise für den Mailversand zu verkleinern oder unscharfe Bilder nachzubessern, starten Sie extra eine Bildbearbeitungs-Software. Praktisch wäre es, auf Grundfunktionen der Bildbearbeitung direkt in Windows 2000/XP zuzugreifen.

Lösung:

Der für private Nutzung kostenlose Bildbetrachter :Xnview enthält das Kommandozeilen-Tool Nconvert zum Bearbeiten von Bildern. Damit Sie einige der Funktionen von Nconvert bequem nutzen können, haben wir außerdem unser Script :pcwPicSize.VBS entwickelt. Damit lassen sich die Funktionen "=> Bildgröße ändern", "=> Bild in Graustufen", "=> Bild schärfen" und "=> Bild weichzeichnen" unter einem Kontextmenü-Punkt von Ordnern und Bildern eintragen.

Installieren Sie Xnview, und doppelklicken Sie auf pcwPicSize. In einer Dialogbox werden Sie aufgefordert, den relativen Faktor einzugeben, mit dem die Bilder später geschärft oder weichgezeichnet werden sollen.

Als Standard haben wir 10 Prozent eingesetzt. Mit "OK" schließen Sie die Installation ab. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf einen Ordner, der Bilder enthält, oder auf ein einzelnes Bild, und wählen Sie den Menüpunkt "=> Bildbearbeitung". Sofort klappt ein Untermenü mit den oben genannten Befehlen auf.

Wenn Sie "=> Bildgröße ändern" anklicken, fragt der Dialog nach dem gewünschten Faktor. Der Standard-Wert "50% 50%" halbiert beide Original-Kantenlängen des Bildes. Sie können hier beliebige Verhältnisse und Werte zwischen 1 und 100 Prozent eingeben. Alternativ können Sie aber auch absolute Pixel-Größen festlegen. Wenn Sie beispielsweise "32 32" ohne Prozentzeichen angeben, wird die Bildgröße auf 32 mal 32 Pixel angepasst und damit auf Icon-Größe geschrumpft. Die übrigen Funktionen im Kontextmenü laufen ohne weitere Interaktion.

Achtung: Die Veränderungen werden immer direkt im ausgewählten Bild oder in allen Bildern des gewählten Ordners durchgeführt und sind irreversibel. Verwenden Sie also Kopien, wenn Sie die Originale erhalten wollen. Der Punkt "=> Liste schließen" klappt das Sub-Kontextmenü wieder ein, übrig bleibt lediglich der Eintrag "=> Bildbearbeitung". Wenn Sie das Script wieder de-installieren möchten, rufen Sie es per Doppelklick auf.

Übrigens: Die stattliche Liste aller Nconvert-Parameter können Sie sich am Bildschirm mit "nconvert -help" anzeigen lassen. Besser ist es allerdings die Ausgabe für das bequeme Lesen in eine Textdatei umzuleiten. Dazu geben Sie auf der Kommandozeile ein:

nconvert -help > nc-Help.txt

Die Liste der Parameter finden Sie dann in der Textdatei Help.TXT, die Sie mit einem Editor wie Notepad öffnen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690072