Bildbearbeitung

Kreativ am Tablet mit Adobe-Apps

Mittwoch den 11.07.2012 um 13:44 Uhr

von Michael Schmithäuser

Bildbearbeitung mit Adobe-Apps
Vergrößern Bildbearbeitung mit Adobe-Apps
© istockphoto
Adobe – seines Zeichens führender Anbieter professioneller Bildbearbeitungssoftware – bietet kreativen Anwendern ein ganzes Portfolio exzellenter Android-Apps. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mehr aus Ihren Fotos machen und Ihre Werke in der Cloud organisieren – und so ganz nebenbei, wie Sie an 2 GByte kostenlosen Online-Speicher gelangen.
Es kommt selten vor, dass ein von einem Unternehmen geprägter Begriff zum Bestandteil der allgemeinen Sprachkultur wird – so geschehen bei einem Bildbearbeitungsprogramm des Herstellers Adobe. Wann immer bei einem Bild in den Medien der Eindruck einer Fälschung oder Nachbearbeitung entsteht, fällt der Begriff "Photoshoping" oder das etwas verquere Kunstverb "gephotoshoped". Doch trotz seines hohen Bekanntheitsgrads gilt Photoshop noch immer als geheimnisumwobenes Werkzeug einer elitären Gemeinschaft von Gestaltungsprofis (was nicht zuletzt am hohen Preis der Software liegt). Allerdings bemüht sich Adobe redlich, seine weltbekannte Marke jeder erdenklichen Zielgruppe zugänglich zu machen – und so dürfen wir uns seit Kurzem auch auf Android-Smartphones und -Tablets an Photoshop-Apps und weiteren Kreativprodukten von Adobe erfreuen.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Fotos mit dem kostenlosen Photoshop Express und dem kostenpflichtigen Photoshop Touch aufpolieren und zur Weitergabe oder -verarbeitung im ebenso üppigen wie kostenlosen Online-Speicher der Adobe Creative Cloud ablegen.

Smartphone oder Tablet?

Während Photoshop Express auch auf Smartphones eine gute Figur macht, eignen sich die anderen in diesem Workshop vorgestellten Apps nicht für den Einsatz auf dem winzigen Smartphone-Bildschirm. Denn wenn Sie kreativ mit Photoshop Touch arbeiten möchten, benötigen Sie neben ausreichend Bildschirmfläche auch eine leistungsstarke Hardware. Wir haben die Apps auf einem Medion Lifetab P9516 laufen lassen, das neben einem großen Bildschirm mit einer Diagonale von 25,4 Zentimetern dank Nvidia Tegra Dual-Core-Prozessor und 32 GB internem Speicher auch die nötige Rechenpower für anspruchsvolle Bildbearbeitung bietet. Weitere Infos gibt’s unter www.medion.com/de/electronics/cat/Tablets/tablet , einen Test lesen Sie hier .

 

 

Mittwoch den 11.07.2012 um 13:44 Uhr

von Michael Schmithäuser

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1512372