689265

Bild ohne Schirm: XP fernsteuern

Sie haben einen alten Rechner und würden ihm gern eine neue Aufgabe als Multimedia-Server geben. Sie möchten ihn aber nicht mit eigenem Bildschirm, Tastatur und Maus ausstatten, sondern ihn von einem anderen PC aus steuern. Wir erklären Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben einen alten Rechner und würden ihm gern eine neue Aufgabe als Multimedia-Server geben. Sie möchten ihn aber nicht mit eigenem Bildschirm, Tastatur und Maus ausstatten, sondern ihn von einem anderen PC aus steuern.

Lösung:

Wenn Sie XP Pro auf beiden Systemen einrichten, dann lässt sich der Desktop Ihres Zweitrechners ganz bequem über den Terminaldienst auf den Bildschirm Ihres Hauptsystems holen.

Zunächst müssen Sie den Zweitrechner für den Betrieb ohne Peripherie konfigurieren. Schließen Sie also vorübergehend Bildschirm, Tastatur und Maus Ihres Hauptrechners an, und installieren Sie XP Pro. Geben Sie dem ersten Benutzer den Namen, den Sie auf Ihrem Hauptsystem benutzen, und dasselbe Kennwort. Nach der Installation richten Sie die Netzwerkverbindung ein. Geben Sie dann unter "Start, Ausführen" den Befehl "control userpasswords2" ein, deaktivieren Sie die Klickbox vor "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben", klicken Sie auf "Übernehmen", und tragen Sie Namen und Passwort ein, damit sich dieser Benutzer beim Start automatisch anmeldet.

Jetzt schalten Sie die Remote-Desktop-Verbindung frei. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz, öffnen die Registerkarte "Remote" und aktivieren die Klickbox vor "Benutzern erlauben, eine Remotedesktopverbindung herzustellen". Klicken Sie auf "Remotebenutzer auswählen", und fügen Sie, falls noch nicht vorhanden, Ihren Benutzernamen hinzu.

Nachdem Sie Ihr Zweitsystem konfiguriert haben, brauchen Sie die Peripheriegeräte wie Bildschirm, Maus und Tastatur nicht mehr und können sie entfernen.

Starten Sie beide Systeme, und rufen Sie auf Ihrem Hauptsystem unter "Zubehör, Kommunikation" die "Remotedesktopverbindung" auf. Klicken Sie hier auf "Optionen", und tippen Sie den Namen Ihres Zweitrechners, den Benutzernamen und das Kennwort ein. Auf der Registerkarte "Erweitert" wählen Sie die Übertragungsrate aus.

Nachdem Sie Ihren Zweitrechner als Multimedia-Server verwenden wollen, ist es besser, die Lautsprecher dort direkt anzuschließen. Stellen Sie dann auf der Registerkarte "Lokale Ressourcen" ein, dass Sounds auf dem angesteuerten PC wiedergegeben werden sollen. Denn häufig reicht die Bandbreite der Verbindung nämlich nicht aus, um Musik auf dem Host-System fehlerfrei wiederzugeben. Anschließend klicken Sie auf "Verbinden".

Sie können auf dem Desktop des Remote-PCs genauso arbeiten wie auf Ihrem Hauptsystem. Über die Leiste am oberen Bildschirmrand können Sie den Desktop minimieren oder schließen.

Zum Herunterfahren des Remote-Systems müssen Sie jedoch einen Trick anwenden, da "Start, Herunterfahren" hier fehlt. Sie können das System aber mit dem Befehl "shutdown" herunter fahren. Um ihn nicht immer manuell einzugeben, legen Sie dazu einfach eine neue Textdatei auf dem Remote-Desktop an und geben ihr den Namen Shutdown.BAT. Öffnen Sie die Datei mit Notepad, und geben Sie die Zeile

shutdown -s -t 5

ein. Ein Doppelklick auf diese Datei fährt das System nach fünf Sekunden herunter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689265