755380

DivX HiQ ersetzt Flash-Video-Player auf Youtube & Co.

26.11.2010 | 12:43 Uhr |

DivX HiQ ein neues Plugin für alle gängigen Browser. Es ersetzt den Flash-Player auf gängigen Video-Portalen und verbessert Performance, Video- und Ton-Qualität.

Flash-Video-Player sind bei Online-Videoportalen weiterhin hauptsächlich für die Wiedergabe von Videos verantwortlich. Dass es auch viel besser, als mit einem Flash-Video-Player geht, demonstriert DivX mit dem neuen Browser-Plug-In DivX HiQ.

DivX HiQ befindet sich derzeit in den DivX Labs in der Entwicklung und ist kürzlich als Beta 2 für Windows und MacOS X erschienen . Einmal installiert (Neustart des Browsers nicht vergessen) haben Sie künftig auf populären Online-Video-Portalen die Möglichkeit, statt dem Video-Flash-Player den Player von DivX HiQ zur Wiedergabe des gewünschten Videos zu nutzen.

Youtube wird selbstverständlich von DivX HiQ unterstützt. Ruft man dort ein Video auf, dann wird unter dem Flash-Video-Player die DivX HiQ-Leiste eingeblendet, über die die Wiedergabe des Videos mit DivX HiQ gestartet werden kann.

DivX HiQ bietet gleich mehrere Vorteile: Die Videos werden schneller geladen, als mit dem herkömmlichen Flash-Video-Player, so dass die Wiedergabe in den meistens Fällen sofort und nicht erst wie bisher nach einer kurzen Wartezeit startet. Außerdem sorgt ein intelligenter Buffer-Algorithmus dafür, dass die Videos möglichst unterbrechungsfrei abgespielt werden.

Ein weiterer Vorteil: Beim Abspielen des Videos via DivX HiQ wird die CPU weniger in Anspruch genommen, als beim Abspielen eines Videos über den herkömmlichen Flash-Video-Player. DivX HiQ verbessert außerdem die Video- und Audio-Qualität des betreffenden Videos.

Es lohnt sich auch ein Blick in die Einstellungen von DivX HiQ. Dazu klicken Sie auf das Plus-Symbol neben der Zeitleiste und wählen im dann erscheinenden Menü "Voreinstellungen" aus. Im Reiter "Allgemein" können Sie unter "Herunterladen" beispielsweise festlegen, dass jedes von DivX HiQ abgespielte Video auf der Festplatte gespeichert wird. Im Reiter "Videowiedergabe" können Sie die "Hardwarebeschleunigung zur Video-Decodierung aktivieren".

Unter der Zeitleiste blendet DivX HiQ ein, in welchen Qualitätsstufen das betreffende Video angesehen werden kann. Ganz rechts in dieser Leiste finden Sie ein "Zahnrad"-Symbol. Hierüber können Sie festlegen, dass DivX HiQ zum Standard-Webvideoplayer beim gerade aufgerufenen Online-Videodienst werden soll. Zusätzlich können Sie hier auch festlegen, dass DivX HiQ grundsätzlich die höchste verfügbare Videoqualität verwenden soll.

Auch im Vollbild-Modus macht der Player von DivX HiQ eine schönere Figur. Praktisch: Auf Mausklick öffnet sich das aktuell abgespielte Video in einem eigenen Fenster, das Sie manuell per Maus an die gewünschte Stelle auf den Desktop ziehen können.

DivX HiQ unterstützt derzeit neben Youtube auch diverse weitere Online-Video-Portale, wie beispielsweise Vimeo.com, DailyMotion.com, Revision3.com, Break.com und Metacafe. Anbieter von Videos können über diesen Forums-Thread die Aufnahme ihrer Website in die Liste der unterstützten Dienste beantragen.

Bei der kürzlich erschienenen Beta 2 von DivX HiQ ist die Unterstützung von MacOS hinzugekommen. Außerdem haben die Entwickler die Zahl der unterstützten Online-Videoportale erhöht, die Performance und Buffering verbessert und die Unterstützung der Formate MP4 und MOV hinzugefügt. Seit der Beta 2 wird außerdem der HTML5 VIdeo-Tag und die Hardwarebeschleunigung unterstützt.

DivX HiQ unterstützt derzeit die Video-Container DivX, AVI, MKV, MP4 und MOV, die Video-Codecs MPEG4-ASP und H.264 und die Audio-Codecs AAC, MP3 und AC3.

Download: DivX HiQ Beta 2  

Unser Tipp: Probieren Sie doch gleich nach der Installation DivX HiQ Beta 2 bei diesem PC-WELT.tv-Clip auf Youtube aus und erfahren so gleich nebenbei, ob der Einbau einer SSD den PC wirklich beschleunigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
755380