Besorgen Sie sich die passende Firmware

Dienstag, 09.03.2004 | 14:58 von Michael Schmelzle
Ermitteln Sie die genaue Modellbezeichnung Ihres Brenners. Öffnen Sie dazu den Geräte-Manager, und notieren Sie sich die Angaben im Abschnitt "DVD/CD-ROMLaufwerke" (2000 und XP) oder "CD-ROM" (Windows 95/98/ME und NT 4). Reguläre Updates gibt's auf der Website des Herstellers.

Wenn Sie dort nicht fündig werden oder ein modifiziertes Update suchen, schauen Sie auf dieser Web-Seite nach. Bedenken Sie dabei allerdings, dass die Brennerhersteller die Dateien, die Sie dort finden, nicht freigegeben haben. Sie müssen exakt die Firmware-Datei aus dem Internet herunterladen, die für Ihr Brennermodell bestimmt ist. Zwar prüfen die Update-Routinen per Sicherheitsabfrage, ob es sich um die korrekte Firmware handelt. Bei einer falschen Version lässt sich das Update im günstigsten Fall nicht durchführen.

Wenn diese Kontrolle aber versagt, kann es vorkommen, dass Ihr Brenner danach nicht mehr funktioniert. Um ihn wiederzubeleben, müssen Sie ihn zum Hersteller schicken, was mit erheblichen Kosten verbunden sein kann. Den Versand müssen Sie in jedem Fall bezahlen, oft kommt eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 50 Euro hinzu.

Seien Sie gerade bei sehr ähnlich klingenden Brennernamen vorsichtig. Wenn Sie Ihr Gerät mit dem Vorgängermodell oder einer baugleichen Variante mit einer anderen Revisionsnummer verwechseln, besteht die Gefahr, dass die Update-Routine die Firmware nicht als "falsch" erkennt und damit die alte Firmware überschreibt.

Dienstag, 09.03.2004 | 14:58 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
7454