718242

Bequemes Entpacken

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Sie installieren häufig Dateien, die im CAB-Format vorliegen. Um sie mit EXTRACT.EXE oder mit EXTRAC32.EXE zu entpacken, müssen Sie jedesmal die Kommandozeile bemühen. Sie wollen eine bequemere Handhabung per Maus.

Lösung: Sie können durch einen Eingriff in die Registry das Kontextmenü der Cabinet-Dateien um die Entpackbefehle ergänzen. Legen Sie dazu zwei Einträge an: einen, der in das aktuelle Verzeichnis entpackt, und einen, der dafür ein von Ihnen vorgesehenes Verzeichnis Ihrer Festplatte benutzt. Den zweiten Eintrag brauchen Sie, da viele CAB-Dateien sich auf Installations-CDs befinden und damit ein Entpacken in das aktuelle Verzeichnis nicht möglich ist.Wie Sie beim Ändern der Registry vorgehen, hängt davon ab, ob Sie die Erweiterung "Cabinet File Viewer" aus den Powertoys installiert haben. Dieses Werkzeug schreibt eigene Informationen in die Registry, die sich auf CAB-Dateien beziehen. Wenn Sie ohne diese Erweiterung arbeiten, öffnen Sie den Registry-Editor und gehen zu "Hkey_Classes_Root\.cab". Sollte der Schlüssel nicht existieren, legen Sie ihn an. Als Wert für "(Standard)" tragen Sie "Cabinet-Datei" ein. Ebenfalls unter "Hkey_Classes_Root" gehören jetzt ein Schlüssel "Cabinet-Datei" und der Unterschlüssel "shell". Unter diesem legen Sie Schlüssel für das Entkomprimieren an, etwa "Entpacken in aktuelles Verzeichnis" und "Entpacken in Arbeitsverzeichnis". Unter diese beiden Werte kommt jeweils noch der Schlüssel "command". Dessen Wert für "(Standard)" muß den für das Auspacken benötigten Befehl enthalten. Wir verwenden hier EXTRAC32.EXE, da es auf der Kommandozeile keine Fehlermeldungen zurückliefert und den Fortschritt in Form eines kleinen Fensters anzeigt. Für das Entpacken in das aktuelle Verzeichnis lautet der Befehl:extrac32.exe /e /a "%1"Zum Entpacken in ein Arbeitsverzeichnis geben Sieextrac32.exe /e /a /l <Verzeichnis> "%1"an. Für <Verzeichnis> setzen Sie eine Pfadangabe Ihrer Wahl ein. Der Parameter /a bewirkt, daß ein Satz zusammengehörender Cabinet-Dateien auf einmal entpackt wird (beispielsweise alle Windows-Cabinet-Dateien). Sie können ihn auch weglassen.Haben Sie die Systemerweiterung "Cabinet File Viewer" aus den Powertoys installiert, ist das Verfahren etwas kürzer. In diesem Fall gehen Sie in der Registry direkt zum Schlüssel "Hkey_Classes_Root\CLSID\\{0C D7A5C0-9F37-11CE-AE65-08002 B2E1262\}\shell", legen hier die Schlüssel "Entpacken in aktuelles Verzeichnis" und "Entpacken in Arbeitsverzeichnis" an und gehen weiter vor wie oben beschrieben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
718242