169064

Google Mail als Spam-Filter benutzen

15.10.2008 | 10:57 Uhr |

Sie wollen zur Spam-Bekämpfung lieber keine separate Software installieren und konfigurieren? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Google Mail einen kostenlosen und wirkungsvollen Spam-Filter für Ihr eigenes Postfach bekommen.

Die effektive Wirkungsweise des Spam-Filters von Google Mail hat weltweit Beachtung gefunden. Trotzdem müssen Sie nicht mit Ihrer Hauptadresse zu Google Mail wechseln; nutzen Sie einfach nur den Spam-Filter für Ihre Zwecke. Unser Kollege Rick Broida von PC-World hat diesen Tipp entwickelt. PC-WELT zeigt Ihnen in sechs Schritten die notwendige Konfiguration und wie Sie dabei die von Google bereitgestellten Features für Ihre Zwecke nutzen:

1. Eröffnen Sie am besten einen neuen Google Account .

2. Loggen Sie sich in Ihren neuen Account ein; klicken Sie zuerst auf "Einstellungen" und anschließend auf "Konten".

3. Wählen Sie dort unter "Nachrichten von anderen Konten abrufen" die Funktion "Anderes E-Mail-Konto hinzufügen" und geben Sie anschließend die Daten Ihrer Hauptadresse beziehungsweise Ihrer Domain-Adresse an. Deaktivieren Sie die Funktion "Lassen Sie eine Kopie der abgerufenen Nachricht auf dem Server"; dies verhindert, dass Ihr Haupt-Postfach irgendwann überfüllt ist und keine neuen Nachrichten mehr annimmt.

4. Beim Abrufen der Mails von Ihrer Hauptadresse filtert Google Mail nun alle Spam-Mails aus. Wenn Sie Google Mail in Zukunft als Haupt-Account nutzen wollen, sind Sie an dieser Stelle schon fertig mit der Konfiguration. Falls Sie Outlook oder ein anderes Mailprogramm bevorzugen oder die Mails auf einem mobilen Gerät abrufen möchten, dann führen Sie noch die letzten beiden Schritte aus.

5. Gehen Sie in Google Mail unter "Einstellungen" auf "Weiterleitung und POP/IMAP"; aktivieren Sie IMAP dort unter "IMAP-Zugriff" und klicken Sie auf "Änderungen speichern".

6. Konfigurieren Sie Ihr bevorzugtes Mailprogramm oder Ihr mobiles Gerät für IMAP, so wie es Google in seiner Anleitung für IMAP-Clients beschreibt: Google Anleitung für die Konfiguration von IMAP .

Mit diesem Trick agiert Google Mail als kostenloser Spam-Filter. Darüber hinaus können Sie von fremden Rechnern aus über den Web-Zugriff von Google Mail ständig auf einen sauberen Posteingang zugreifen. Unser Tipp: Schauen Sie in Google Mail ab und zu auch einmal in den Spam-Ordner, um sicher zu gehen, dass Google Mail wichtige Nachrichten nicht aus Versehen verschwinden lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169064