32284

Behindert im Internet

Probleme von Sehbehinderten im Netz

Das Internet stellt Informationen schnell, einfach und kostengünstig allen zur Verfügung. Wirklich allen? Nein - für Sehbehinderte sind die täglichen Probleme vielfältig. Dabei arbeiten viele von uns gerade deshalb am Bildschirm, weil hier Kontraste, Farben und Größe von Textvorlagen nach eigenen Bedürfnissen bestimmt werden können. Und im Internet ist die Selbstgestaltung des Erscheinungsbilds dank der vielfältigen Browsereinstellungen erst recht möglich - oder?

Mein täglicher K(r)ampf im Internet sind Farben und Kontraste. Ich bin darauf angewiesen, Blendungen zu reduzieren, d.h. die Hintergrundfarbe darf auf keinem Fall weiß sein. Um eine Vorstellung von meiner Bildschirmanzeige zu bekommen, reicht ein kurzer Blick auf das Farbschema "Kontrast (schwarz)" in der Windows-Systemsteuerung oder das Bild links. Für das WWW muß ich weitere Einstellungen im Browser vornehmen. So kann ich lesen: weiß auf schwarz. Soweit so gut.

Mit vielen Hindernissen im Internet muß ich mich dennoch abfinden, ob es nun nicht lesbare Tabellen, kontrastarme Grafiken oder der Verzicht auf Home-Banking sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
32284