138010

Behindert AOL den Instant-Messenger Trillian?

01.02.2002 | 09:14 Uhr |

Mediengigantsoll versuchen, die Kommunikation mit anderen als dem hauseigenen Instant-Messenger über die AOL-Plattform zu unterbinden. Medienberichten zufolge steht das kostenlose Messenger-Programm Trillian Im Fadenkreuz des Internet Service Providers.

Mediengigant AOL-Time Warner soll versuchen, die Kommunikation mit anderen als dem hauseigenen Instant-Messenger über die AOL-Plattform zu unterbinden. Dies berichtet zumindest der englischsprachige Informationsdienst "The Register" : Im Fadenkreuz des Internet Service Provider steht das kostenlose Messenger-Programm Trillian, welches PC-WELT Ihnen kürzlich vorstellte.

Laut The Register haben sich der Mediengigant und die Entwickler von Trillian, Cerulean Studios, ein "Mini-Duell" geliefert. Hintergrund: AOL soll gegen Anfang der Woche versucht haben, den Trillian-Client auszusperren. Postwendend kam Version 0.721 von Trillian heraus, mit der die Kommunikation wieder problemlos von statten gehen soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
138010