Datensicherheit & Backup

So lassen sich Ihre Handy-Daten sichern

Sonntag den 15.07.2012 um 16:55 Uhr

von Oskar Greb

Bildergalerie öffnen Handy-Datensicherung
© iStockphoto/MaxBaumann
Datenverlust beim Smartphone löst bei vielen geradezu Panik aus. Doch Sie können sich entspannen: Backup-Programme sichern zuverlässig eine Kopie Ihrer kostbaren Daten – auf Wunsch automatisch.
Smartphones sind so vielseitig, dass sie als dienstbare Geister längst Teil unseres Alltags sind. Die Geräte bieten jede Menge Komfort, sodass wir uns unmerklich jeden Tag etwas mehr auf sie verlassen. Doch das bedeutet auch ein Risiko, denn man merkt kaum, welche Unmengen von Daten alle paar Wochen auflaufen: E-Mails, Telefonnummern, Adressen, Bilder, SMS, Notizen, Sprachaufnahmen, Termine und je nach Gusto tausenderlei Dinge mehr, etwa Aufzeichnungen eigener Jogging-Leistungen, Benzinverbrauch des Autos oder Einkaufslisten. Beim Heimcomputer wissen die meisten Anwender, dass sie ein Backup ihrer Daten brauchen, um im Falle eines Datenverlusts eine Sicherungskopie zu haben. Viele Besitzer von Smartphones dagegen gewöhnen sich gerade erst an den Gedanken. Dabei gibt es bereits eine Reihe von pfiffigen Backup-Lösungen für die Alleskönner-Handys.

Spezialisten: Mit Apps auf eigenes Speichermedium

Bei der einfachsten Backup-Option verbinden Sie das Smartphone per USB, Bluetooth oder WLAN mit dem PC und kopieren wichtige Daten wie Bilder, Texte und Videos manuell. Speziell für Smartphones gibt es etliche Apps, die auch Daten wie Kontakte, Kalender, SMS und gar Einstellungen des Smartphones sichern. Solche Backup-Lösungen schieben die Sicherungsdaten auf einen externen Speicher, etwa die SD-Karte eines Smartphones oder auf die Festplatte des PCs. Manche erledigen den Datenabgleich auch mit Outlook, Thunderbird oder Windows-Kontakten. Gute Programme für’s Backup legen die Datensicherung automatisch zu einem selbst gewählten Zeitpunkt an oder immer dann, wenn das Smartphone an der Ladestation zu Hause am PC hängt.

Eine generelle Lösung für alle Smartphones gibt’s nicht, hier werkelt jeder Hersteller an eigenen Modellen. Einige Geräte wie Apples iPhone haben mit iTunes bereits von Haus aus gute Datensicherungsoptionen für eine vollständige Sicherung. Auch Handys unter Blackberry, Symbian und neuerdings auch Android bieten vorinstallierte Backup-Programme. Viele Smartphone-Besitzer aber müssen Backup-Apps nachinstallieren. Das bedeutet Mehraufwand, bietet aber die Möglichkeit, sich die besten Lösungen herauszusuchen. Ein komplettes Backup aller Daten mit nur einem Programm gestaltet sich etwa unter Android nur dann einfach, wenn man sich Root-Zugriff verschafft, was aber unter Umständen wegen möglicher Garantieverluste bedenklich ist. Daher gibt’s eine Reihe von Apps, die sich spezialisieren, etwa auf das Backup von ausschließlich SMS, Lesezeichen oder Apps. Es gibt aber übergreifende Apps, die neben Anwendungen auch Kontakte, Anruflisten, Lesezeichen, SMS, MMS, Kalender, Systemeinstellungen und Musik-Wiedergabelisten speichern. Vorteil des Backups auf einen eigenen Datenspeicher wie SD-Karte oder PC ist, dass die Daten im privaten Verfügungsbereich sind.

Sonntag den 15.07.2012 um 16:55 Uhr

von Oskar Greb

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1291400