Autostart aufräumen: PC schneller hochfahren

Freitag den 11.02.2011 um 13:35 Uhr

von Christian Remse

Im Autostart-Verzeichnis befinden sich Programme, die automatisch und gemeinsam mit Windows hochfahren. Doch: Nicht alle dieser Anwendungen werden auch wirklich zu Beginn benötigt. Stattdessen entpuppen sie sich als echte Geschwindigkeitsbremsen, da sie Prozessor und Arbeitsspeicher unnötig belasten. Tipp: Starten Sie die Programme daher erst, wenn Sie diese auch wirklich benötigen. Oftmals genügen dafür ein oder nur wenige Mausklicks.
 
Autostart-Verzeichnis unter Windows konfigurieren
 

Bild 04: XP-eigenes Konfigurations-Programm für
Netbook-Nutzer
Vergrößern Bild 04: XP-eigenes Konfigurations-Programm für Netbook-Nutzer
© 2014

Windows verfügt über ein Bord-eigenes Konfigurations-Programm, über das Sie festlegen, welche Anwendungen automatisch und gemeinsam mit Windows hochfahren sollen. Drücken Sie dazu die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] und geben Sie in die Befehlszeile „msconfig“ ein. Wechseln Sie nun im anschließend erscheinenden Dialogfenster auf den Reiter „Systemstart“. Kontrollhäkchen legen Anwendungen fest, die gemeinsam mit Windows hochfahren. Tipp: Entfernen Sie überflüssige Programme getrost aus dem Autostart-Verzeichnis. Dazu gehören Anwendungen wie Media Player. Diese Programme sollten Sie erst dann starten, wenn Sie sie wirklich benötigen, um beispielsweise Musik oder Video abzuspielen. Tipp: Anwendungen wie Viren-Scanner oder Firewall sollten Sie unbedingt aktiviert lassen. Es wichtig, dass das System gleich nach dem Hochfahren vor Eindringlingen aus dem Internet geschützt ist. Hinweis: Anwendungen bei denen Sie sich nicht sicher sind, welche Aufgabe sie erfüllen sollten Sie im Zweifelsfall aktiviert lassen. 

 
Autostart-Konfiguration via Gratis-Tool personalisieren

Bild 05: pcwCapsRun bietet mehr Kontrolle über
Autostart
Vergrößern Bild 05: pcwCapsRun bietet mehr Kontrolle über Autostart
© 2014

Das kostenlose Mini-Tool pcwCapsRun ermöglicht es Ihnen, ein erweitertes Autostart-Profil anzulegen. Darin verwalten Sie Anwendungen, die nur dann automatisch und gemeinsam mit Windows hochfahren, wenn Sie die Feststelltaste (Caps-Lock) aktivieren. Führen Sie dazu das Mini-Tool aus und klicken auf die Schaltfläche „Hinzufügen“. Im Anschluss erscheint das Windows-Explorer-Fenster. Navigieren Sie nun zum Verzeichnis der Anwendung, die Sie im vorangegangenen Schritt aus dem Autostart entfernt haben.

Tipp: Sollten Sie sich im Windows-Explorer nicht zurecht finden, verrät Ihnen die Spalte „Image Path“ des ebenfalls kostenlosen Programms AutoRuns wo sich die zuvor aus dem Autostart entfernte Programm-Datei auf der Festplatte befindet. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche „Aktivieren“, um den personalisierten Autostart einzuschalten.

Freitag den 11.02.2011 um 13:35 Uhr

von Christian Remse

739998