1903143

Automatische Programmstarts bei bestimmten Ereignissen auslösen

14.06.2014 | 08:34 Uhr |

„Growl for Windows“ läuft unauffällig im Hintergrund und kann ein Programm ausführen, sobald von Ihnen festgelegte Ereignisse auftreten. Hier erfahren Sie, wie Sie das Tool einrichten.

Über die umfangreichen Möglichkeiten des Gratis-Tools Growl for Windows haben wir uns bereits im Beitrag " Computer überwachen mit Freeware " ausführlich beschäftigt. Dort ging es vor allem um die Möglichkeit, Statusinfos bei bestimmten Ereignissen anzuzeigen und per E-Mail zum Beispiel an ein Smartphone weiterleiten zu lassen. Im Rahmen dieses Artikels widmen wir uns jetzt insbesondere der Option, beim Eintreten eines Ereignisses ein bestimmtes Programm oder Script zu starten.

Growl reagiert auf Statusinfos anderer Programme

Damit das Tool Statusinfos von anderen Programmen erhält, müssen diese entweder über eine integrierte Growl-Schnittstelle verfügen, oder es muss ein Plug-in oder Add-on existieren, das diese Funktion bietet. Unter www.growlforwindows.com finden Sie im Bereich „Apps“ eine Auswahl unterstützter Programme und Plug-ins. Im Bereich „Displays“ gibt es neben mehreren Meldungs-Designs auch „Scripty“. Dies benötigen Sie, wenn Growl als Reaktion auf ein Ereignis ein Programm ausführen soll.

So konfigurieren Sie Growl

Nachdem Sie Growl installiert und gestartet haben, macht sich das Tool durch ein „Tatzen“-Icon im Systray („Infobereich“) bemerkbar. Ein Doppelklick darauf öffnet den Konfigurations-Dialog. Unter „General“ schalten Sie Growl ein und aus und aktivieren den gemeinsamen Start mit Windows. Auf der Registerkarte „Applications“ legen Sie fest, bei welchen Ereignissen Growl reagieren soll. In der linken Spalte erscheinen die installierten Plug-ins und kompatiblen Anwendungen. Nachdem Sie einen Eintrag ausgewählt haben, sehen Sie in der Mitte die möglichen Ereignisse. Ein Klick auf ein Ereignis bringt Sie in der rechten Spalte zur Einstellung der gewünschten Aktionen.

Um ein bestimmtes Programm zu starten, setzen Sie „Enabled“ auf „True“ und stellen „Scripty“ als „Display“ ein. Zusätzlich oder alternativ können Sie sich per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn Sie „Forwarding“ auf „Choose“ stellen und Ihre E-Mail-Adresse auswählen. Zuvor müssen Sie diese und den Postausgangsserver unter „Network -> Forward notifications to other computers“ eingerichtet haben.

Auf der Registerkarte „Display“ weisen Sie „Scripty“ eine Anwendung oder eine Batch-Datei zu, die beim Eintreten der ausgewählten Ereignisse ausgeführt werden soll. Scripty übergibt an das ausgewählte Programm mehrere Parameter zum Beispiel den Auslöser des Ereignisses und den Ereigniswert. Die meisten Programme kommen damit allerdings nicht zurecht. Daher sollten Sie den Programmaufruf in eine Batch-Datei schreiben und Scripty diese Batch-Datei zuweisen. Dadurch laufen die übergebenen Parameter ins Leere – es sei denn, Sie hängen sie in der Batchdatei über die Platzhalter %1, %2, %3,... bewusst an den Programmaufruf an.

Download: Growl for Windows

Weitere nützliche Tools, um Windows zu automatisieren, stellen wir Ihnen im Artikel " Windows Automation Toolkit " vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1903143