710906

Automatisch aufräumen: Lästige Cookies in den Papierkorb auslagern

Cookies sammeln sich auf praktisch jedem Rechner. Sie möchten regelmäßig den Cookie-Ordner leeren, aber für diesen Zweck nicht immer extra in die Einstellungen des Internet Explorers gehen. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie die Cookies automatisch in den Papierkorb werfen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Niedrig

Problem:

Cookies sammeln sich auf praktisch jedem Rechner. Sie möchten regelmäßig den Cookie-Ordner leeren, aber für diesen Zweck nicht immer extra in die Einstellungen des Internet Explorers gehen.

Lösung:

Mit einem Eingriff in die Windows-Registry können Sie den Pfad des Cookie-Ordners an einen beliebigen Ort verlegen. Die freie Ordnerwahl erlaubt Ihnen, die Cookies einfach im Papierkorb zu speichern.

Wenn Sie dann den Papierkorb über sein Kontextmenü leeren, löscht Windows neben den sonstigen Dateien auch alle gespeicherten Cookies.

Rufen Sie Regedit auf, und gehen Sie zum Schlüssel

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders".

Nach einem Doppelklick auf den Eintrag "Cookies" im rechten Fenster weisen Sie dem Ordner den Pfad des Papierkorbs zu, etwa C:\Recycled (oder C:\Recycler unter Windows 2000/XP).

Falls die Zeichenfolge "Cookies" nicht vorhanden ist, erstellen Sie sie neu. Nach einem Neustart oder einer erneuten Anmeldung am System landen die Cookies automatisch im Müll, funktionieren aber auch dort so lange, bis Sie den Papierkorb leeren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
710906