1749260

Ausgesperrt - Was tun bei Passwort-Pannen?

26.05.2013 | 16:01 Uhr |

Komplexere Passwörter sowie Verschlüsselung bieten Sicherheit – aber auch das Risiko, sich selbst auszusperren. In vielen Fällen gibt es dennoch Wege, wieder an die Daten zu kommen.

Wer sich nach einem längeren Urlaub partout nicht mehr an das Anmeldepasswort für den Windows-PC erinnern kann, hat sich erst mal ausgesperrt. Wenn dazu aber nicht starke Verschlüsselungsfunktionen wie etwa Bitlocker oder EFS kommen, stehen die Chancen gut, dass sich die Passwortpanne noch beheben lässt.

1.) Schlüsseldienst für Windows: Setup-CD
Die temporäre Manipulation der Systemdateien über die Setup-CD ist ein erstaunlich einfacher Weg, um unter Windows Vista/7 /8 das vergessene Passwort zurückzusetzen. Starten Sie dazu den PC von der originalen Setup-CD. Wählen Sie nicht die normale Installation, sondern die Option „Computerreparaturoptionen“ aus. Das Setup-Programm erkennt die installierten Windows-Versionen, die reparaturbedürftig sind. Klicken Sie dann im nächsten Fenster auf „Eingabeaufforderung“. Unter Windows 8 finden Sie diese Option unter „Computerreparaturoptionen, Problembehandlung, Erweiterte Optionen, Eingabeaufforderung“. Auf der Kommandozeile geben Sie den Befehl cd /d D:\Windows\System32 ein, um in das Systemverzeichnis von Windows zu wechseln. Geben Sie nun ren OSK.EXE OSK.BAK copy CMD.EXE OSK.EXE
ein, um die bestehende OSK.EXE mit CMD.EXE zu überschreiben, dabei aber ein Backup als OSK.BAK zu behalten. Nach einem Neustart und dem Booten des Windows-Systems bis zum Anmeldebildschirm klicken Sie nun stattdessen unten links auf das Symbol der Eingabehilfen und starten anschließend dort die Bildschirmtastatur. In der jetzt geöffneten Eingabeaufforderung tragen Sie für den gewünschten Benutzer mit net user <Benutzer> <Passwort> ein neues Passwort ein. Danach können Sie wieder über die Setup-DVD die Datei OSK.BAK nach OSK.EXE umbenennen.

Pfiffige Passwort-Tools für mehr Sicherheit

Der Trick klappt bei Windows Vista/7 und sogar bei lokalen Konten von Windows 8 –jedoch nur, wenn die Systempartition nicht mit Bitlocker verschlüsselt ist, da ansonsten ein Zugriff auf das Dateisystem mit der Setup-DVD nicht möglich ist. Eine weitere Einschränkung: Mithilfe von EFS (Encrypted File System) verschlüsselte Dateien lassen sich daraufhin nicht mehr öffnen, da der EFS-Schlüssel mit dem originalen Benutzerpasswort verknüpft ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1749260