160782

Ask Jeeves räumt seine Suche auf

23.04.2003 | 10:01 Uhr |

Nach Altavista und Yahoo präsentiert sich nun auch die Suchmaschine von Ask Jeeves seit gestern mit einer aufgeräumten Oberfläche im Stile des aktuellen Marktführers Google. Damit einher geht auch eine Abkehr von Ask Jeeves einstiger Konzentration auf das Thema Web-Suche in natürlicher Sprache - unter dieser litt laut Produkt-Manager Daniel Read in der Vergangenheit des öfteren die Nutzererfahrung.

Nach Altavista und Yahoo präsentiert sich nun auch die Suchmaschine von Ask Jeeves - zu finden unter www.ask.com - seit gestern mit einer aufgeräumten Oberfläche im Stile des aktuellen Marktführers Google. Damit einher geht auch eine Abkehr von Ask Jeeves einstiger Konzentration auf das Thema Web-Suche in natürlicher Sprache - unter dieser litt laut Produkt-Manager Daniel Read in der Vergangenheit des öfteren die Nutzererfahrung. Dies geht aus einem Bericht unserer Schwesterpublikation Computerwoche hervor.

Ask.com verwendet weiterhin die Relevanzsuche von Teoma , nutzt aber zusätzlich eine Reihe interner und von Dritten bereit gestellten Datenbanken und Indexe. Den Newsfeed beispielsweise liefert Moreover.com zu, die Bildersuche stammt von Picsearch aus Schweden.

Konkurrent Google betätigt sich ebenfalls als Zulieferer, und zwar für die Keyword-abhängigen bezahlten Textanzeigen, die auf der Ergebnisseite erscheinen. Ask Jeeves war im vierten Quartal 2002 erstmals profitabel und veröffentlicht heute seine Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Neue Super-Suchmaschine frisst sich durchs Internet (PC-WELT Online, 22.04.2003)

Yahoo! fordert mit neuen Funktionen Google heraus (PC-WELT Online, 08.04.2003)

Microsoft setzt verstärkt auf bezahlte Suchergebnisse im Internet (PC-WELT Online, 03.04.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
160782