1633470

Geniale Apps, die auf jedes Tablet gehören

28.11.2012 | 10:46 Uhr |

Ein Tablet wird erst mit den richtigen Apps zum wahren Alleskönner. Gerade bei Fotos, Videos und E-Books spielen Android-Geräte und iPads ihre Stärken aus.

Schon in der Grundausstattung bringen das iPad und Android-Tablets einige Apps mit, beispielsweise um Fotos anzusehen oder Musik zu hören. Weitere Apps lassen sich aus dem App Store von Apple beziehungsweise dem Google Play Store leicht nachrüsten – oftmals sogar kostenlos.

Fotos auf dem Tablet ansehen und bearbeiten

Android-Tablets beziehungsweise iPads eignen sich zum Betrachten von Fotos, etwa als selbstablaufende Diashow.
Vergrößern Android-Tablets beziehungsweise iPads eignen sich zum Betrachten von Fotos, etwa als selbstablaufende Diashow.

Auf dem iPad gibt’s eine Foto-App, die lokal oder auf der Online-Festplatte iCloud abgelegte Fotos anzeigt. Für Präsentationen schalten Sie eine Diashow ein und legen Übergangseffekte sowie Hintergrundmusik fest. Bei Android finden Sie die entsprechende App „Galerie“. Mit dabei ist eine Diashow mit Überblendungsfunktionen. Wer möchte, kann auch Bearbeitungen vornehmen, etwa Bilder drehen, spiegeln und zurechtschneiden oder Bildeffekte anwenden.

Für eine professionelle Bildbearbeitung bietet sich Adobe Photoshop Touch für Android und Apple iOS an. In der 7,99 Euro teuren App demonstrieren Schritt-für-Schritt-Anleitungen gängige kreative Bildeffekte, -korrekturen oder -montagen zum Mitmachen. Alternativ zu den Tutorials legt man direkt mit einem neuen Projekt los. Bildmaterial holt die App von fast überall: Bilder können direkt mit der Tablet-Kamera geknipst, aus der lokalen Fotobibliothek, Googles Bildersuche oder Facebook geladen werden. Ebenfalls an Bord ist der Online-Service Creative Cloud, der für das Speichern, Austauschen und Präsentieren von Arbeiten aus der Creative Suite und den Touch-Apps gedacht ist. Projekte lassen sich lokal speichern, auf Facebook oder in die Creative Cloud hochladen, per Mail verschicken und drucken.

Die besten Multimedia-Inhalte für Tablets

Komfortabler Musikplayer und Radioersatz

Erst wenn die Musik- sammlung getaggt ist, erhalten Sie Detailinforma- tionen zum Interpreten und die CD-Cover.
Vergrößern Erst wenn die Musik- sammlung getaggt ist, erhalten Sie Detailinforma- tionen zum Interpreten und die CD-Cover.

Wenn Android-Tablet oder iPad mit der Musiksammlung gefüllt sind, kann man mit Apps einzelne Lieder, komplette Alben und ausgewählte Playlisten wiedergeben. Sind die Titel getaggt, also mit Detailinfos und Cover-Bild versehen, erscheinen sie in der Ansicht. Ein Fingertipp auf ein Album oder ein Lied startet die Wiedergabe. Eine Alternative zur iPad-Musikplayer-App ist übrigens nicht erforderlich, denn alles Wichtige ist an Bord.

Wem die Funktionen des Standard-Players von Android nicht ausreichen, der findet im Google Play Store eine reichhaltige Auswahl an guten Alternativen. Kostenlos und gut ist Winamp . Zu den herausragenden Merkmalen der App gehören die überaus einfache Bedienung, die Anzeige der Album-Cover und die kabellose Synchronisation mit dem PC. Voraussetzung dafür ist, dass Winamp auf dem PC installiert ist. Zu den Extras zählen individuelle Wiedergabelisten und ein Equalizer. Die auf dem Gerät gespeicherten Songs lassen sich anhand von Interpret, Titel und Album sortieren und durchsuchen.

Tipps und Tricks für iPad und Android-Tablets

Zugang zu über 50 000 nationalen und internationalen Radiosendern bietet die App Tunein Radio Pro für Android und iOS. Sortiert sind die Sender nach Rubriken wie Musik, Nachrichten, Sport und Podcasts. Per GPS und WLAN-Ortung lässt sich nach lokalen Sendern fahnden. Wer mag, kann nach Stichwörtern, Standort, favorisierten Heimsendern oder auch nach Künstlern und Songtiteln suchen, um herauszufinden, welcher Sender gerade passende Musikstücke spielt. Tunein Radio kann Sendungen für eine spätere Wiedergabe aufzeichnen, Live-Streams bis zu 30 Minuten anhalten sowie MP3- und AAC-Sender im Hintergrund abspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1633470