80896

Apples "iTunes Music Store" jetzt auch für Windows-Nutzer

17.10.2003 | 11:12 Uhr |

Für legale Musik-Downloads aus dem Internet will niemand zahlen? Apple-Boss Steve Jobs bewies das Gegenteil. Mit dem vor einem halben Jahr gestarten iTunes-Music-Store-Angebot für Apple-Nutzer landete er einen Volltreffer - zur allgemeinen Überraschung vieler Marktbeobachter. Jetzt expandiert iTunes auf den ungleich größeren Windows-Markt.

Für legale Musik-Downloads aus dem Internet will niemand zahlen? Apple-Boss Steve Jobs bewies das Gegenteil. Mit dem vor einem halben Jahr gestarten "iTunes-Music-Store"-Angebot für Apple-Nutzer landete er einen Volltreffer - zur allgemeinen Überraschung vieler Marktbeobachter. Jetzt expandiert Apple auf den ungleich größeren Windows-Markt, seit gestern kann das Musikangebot auch auf einen Windows-PC heruntergeladen werden. Zeitgleich mit iTunes 4.1 für Windows stellte Apple auch die Version 6.4 von Apple Quicktime vor.

Seit dem Start der Mac-Variante im vergangenen April seien bereits 13 Millionen Titel verkauft worden, verkündet Jobs. Bis zum einjährigen Jubiläum im Jahr 2004 will der Computerriese die Zahl der kostenpflichtigen Downloads auf 100 Millionen steigern. Jobs bezeichnete den Erfolg des Musikshops als die "Geburt des legalen Herunterladens".

Bis zum Monatsende will Apple 400.000 Titel in seinem Online-Shop führen. Apple ist allerdings nicht ohne Konkurrenz. Musicmatch.com und BuyMusic.com bieten für PC-Benutzer schon seit Monaten einzelne Lieder oder ganze CDs zum kostenpflichtigen Herunterladen an. Und der Musikdownload-Veteran Napster will Ende Oktober ebenfalls wieder in den Musik-Download einsteigen - diesmal aber auf legale Weise.

0 Kommentare zu diesem Artikel
80896