215906

Sicherheitsfunktionen auf dem BlackBerry Bold

Wer einen BlackBerry Bold besitzt, kann seine Daten so sicher ablegen wie in einem Tresor. Hier erfahren Sie alles zu den verschiedenen Sicherheitsmechanismen und wie Sie sie aktivieren.

Der berühmteste BlackBerry-Nutzer der Welt ist wohl der Präsident der Vereinigten Staaten, Barak Obama. Mit seiner Amtseinführung sollte er eigentlich seinen BlackBerry abgeben, doch er setzte durch, dass er ihn behalten durfte. Und das ist den vielen Sicherheitsvorkehrungen zu verdanken, die ein BlackBerry erlaubt.

Ursprünglich hatte Research in Motion (RIM) bei der Entwicklung seiner BlackBerrys an die Sicherheit von Unternehmensdaten gedacht. Und was für Unternehmen gut funktioniert, eignet sich natürlich auch für Privatnutzer, um die Privatsphäre zu schützen. Jeder BlackBerry arbeitet mit einem End-to-End-Sicherheitsmodell. Damit bleiben alle Daten beim Versenden oder Empfangen von E-Mails über einen BlackBerry Server vor fremden Zugriffen geschützt. Zur Verschlüsselung wird der 256-Bit-Verschlüsselungsalgorithmus AES (Advanced Encryption Standard) genutzt. Die Verschlüsselung wird gebraucht, wenn Daten zwischen dem BlackBerry-Server und einem BlackBerry-Smartphone fließen.

Dabei werden private Verschlüsselungsschlüssel mit gegenseitiger Authentifizierung generiert und jedem Benutzer eines BlackBerry-Smartphones zugewiesen. Jeder geheime Schlüssel wird nur in der sicheren Mailbox des Benutzers und auf seinem BlackBerry-Smartphone gespeichert. Die auf das BlackBerry-Smartphone gesendeten Daten werden vom BlackBerry Server mithilfe des privaten Schlüssels, der von der Mailbox des Benutzers abgerufen wird, verschlüsselt. Die verschlüsselten Daten werden sicher über das Netz auf das Gerät übertragen, wo sie mit dem dort gespeicherten Schlüssel entschlüsselt werden.

BlackBerry E-Mail-Verschlüsselung
Um die E-Mails sicher zu machen, müssen Sie im Hauptmenü unter Einstellungen/ Sicherheitsoptionen/ Verschlüsselung von „deaktiviert“ auf „aktiviert“ umschalten. Mit der BlackBerry-Standardverschlüsselung wird die Nachricht

* ab dem Zeitpunkt verschlüsselt, zu dem der Benutzer eine E-Mail vom BlackBerry-Gerät sendet, bis der BlackBerry Server die Nachricht empfängt.

* ab dem Zeitpunkt verschlüsselt, zu dem BlackBerry Server eine an einen Benutzer gesendete Nachricht empfängt, bis dieser Benutzer die Nachricht auf dem BlackBerry-Gerät liest.

Wenn ein Benutzer eine Nachricht vom BlackBerry-Gerät sendet, entschlüsselt der BlackBerry Server die Meldung nicht, sondern leitet sie direkt an den Nachrichtenempfänger weiter. Es gab immer wieder Gerüchte, dass RIM Zugriff auf die Inhalte der Mails habe, da sie ja beim Komprimieren der Mail über deren Server in Kanada laufen. Im November 2008 hat das Fraunhofer SIT nun bestätigt, dass keine verborgenen Funktionen oder Hintertüren gefunden wurden und weder RIM noch Dritte Zugang zu den Daten haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
215906