1566424

Samsung Notebook Serie 9: Warum Qualität sich auf Dauer auszahlt

Gerade professionelle Anwender müssen Wert auf Qualität legen. Denn sie benötigen ganz besonders ein Notebook, das auch noch nach vielen Monaten intensiver Nutzung zuverlässig seine Arbeit verrichtet.

Die Qualität eines Notebooks spürt man auf Schritt und Tritt. Das Gehäuse sollte nicht klappern, der Display-Deckel stabil aufgeklappt stehen bleiben. Die Handballenauflage darf nicht zu heiß werden, die Tastatur sollte sich exakt und nicht schwammig anfühlen.
 
Ganz wichtig ist auch die Akkulaufzeit. Nur wenn der Akku mit einer Ladung lange durchhält, wird ein Notebook zum idealen Reisebegleiter. Und nach dem Einschalten sollte das Notebook möglichst schnell einsatzbereit sein.

Paradebeispiel in Form und Funktion

Ein gelungenes Beispiel für ultraportable Notebooks, die die genannten Kriterien erfüllen, sind Samsungs Serie 9 Notebooks. Die hochwertig verarbeiteten und außerordentlich flachen (12,9 beziehungsweise 14,9 Millimeter Bauhöhe, je nach Displaydiagonale), kompakten und leichten 13,3- und 15-zölligen Notebooks stecken in einem Unibody-Gehäuse aus sandgestrahltem dunklem Aluminium, das seidenglatt ist und je nach Lichteinfall leicht bläulich schimmert.
 
Die Verarbeitung der Notebooks stimmt einfach: Trotz ihrer superflachen Bauform ist die Verwindungssteifheit enorm hoch - hier knarrt und ächzt nichts. Man hat regelrecht das Gefühl, einen – zugegeben sehr leichten – Metallbarren in der Hand zu haben. Der hauchdünne Displaydeckel sitzt straff auf den beiden Scharnieren und bewegt sich nur dann, wenn er soll. Es gibt Notebooks, bei denen die Tastatur praktisch als Komplettmodul auf das Gehäuse aufgelegt wird. Die Tastatur des Serie 9 Notebooks ist direkt in das Unibody-Gehäuse eingelassen. Das resultiert in einem angenehm festen Schreibgefühl. Die Tastatur verfügt außerdem über eine Hintergrundbeleuchtung, die ihre Helligkeit sensorgesteuert automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Ein wirklich praktisches Feature.

Auch die Leistung der Kernkomponenten des 13,3-zölligen Samsung NP900X3C und des 15-zölligen NP900X4C ist gut abgestimmt für den mobilen Einsatzzweck. Beide Notebooks integrieren einen Dual-Core-Prozessor: Den Intel ® Core™ i7 3517U, der bei den hier besprochenen Notebooks mit 1,9 GHz getaktet ist und der mit Hilfe der Funktion Turbo Boost maximal sogar mit 3,0 GHz laufen kann. Als Alternative verbaut Samsung in der Serie 9 auch noch den Intel ® Core™ i5-3317U mit 1,7 GHz (durch Turbo Boost maximal 2,6 GHz).
 
Im 13,3-Zöller kann der Prozessor auf vier GByte RAM zugreifen, im 15-Zöller auf acht GByte RAM. Bei beiden Prozessoren ist übrigens Intels Hyper-Threading aktiviert, so dass sie je Kern gleichzeitig zwei Aufgaben abarbeiten können (insgesamt also vier). Ebenfalls beiden Notebooks gemein ist die in den Prozessoren integrierte Grafikeinheit, Intels extrem sparsame Grafiklösung HD Graphics 4000. Sie ist allen Büroanwendungen gewachsen und gibt auch HD-Videos grundsätzlich ruckelfrei wieder.

Die Notebooks der Samsung Serie 9 können auch optisch überzeugen.
Vergrößern Die Notebooks der Samsung Serie 9 können auch optisch überzeugen.
© Samsung

Bei den Serie 9 Notebooks muss man sich zudem keine Gedanken machen, ob und wie man auf eine SSD umsteigt: Beide Modelle bringen bereits einen solchen Flashspeicher mit 256 GByte Speicherplatz mit. Und auch das Display ist – wie bereits beschrieben – herausragend: Die Bildschirme der beiden Notebooks lösen feine 1600 mal 900 Bildpunkte auf und haben eine 400 cd/m² helle Hintergrundbeleuchtung, die sich wie die der Tastatur mit Hilfe eines Sensors automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Die Displays beider Notebooks verfügen zudem über eine matte Oberflächenbeschichtung, die Spiegelungen und Reflexionen minimiert.
 
Da in beiden Notebooks sparsame und energieeffiziente Komponenten zum Einsatz kommen, ist die Akkulaufzeit entsprechend hoch. Das 13,3-Zoll-Modell beherbergt einen 5880 Milliamperestunden (mAh) starken Lithium-Polymer-Akku mit sechs Zellen, während im größeren Vertreter der Serie 9 ein 6200 mAh starker Lithium-Polymer-Akku mit ebenfalls acht Zellen steckt. Die Akkulaufzeit beim NP900X3C beträgt bis zu 7,5 Stunden, beim deutlich stärker bestückten NP900X4C sind dank des ungleich größeren Akkus sogar bis zu zehn Stunden drin. Beide haben 1500 Ladezyklen.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1566424