755036

Kostenloses Mediencenter zur Datensicherung nutzen

Wie wichtig regelmäßige Backups von wichtigen Dokumenten und Multimediadateien wie Fotos und MP3s sind, sollte jedem Computernutzer bewusst sein. Trotzdem führen viele Anwender keine regelmäßige Datensicherung durch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hilfe des kostenlosen Mediencenter der Telekom Backups von Dokumenten, Fotos und anderen wichtigen Dateien anlegen.

Ein Grund für die Backup-Trägheit vieler Anwender ist die Tatsache, dass man für jede Sicherung erst wieder die Backup-Medien, also DVDs, USB-Stick oder USB-Festplatte heraussuchen und einlegen beziehungsweise einstecken muss. Schließlich macht es keinen Sinn, die Sicherungen auf der gleichen Platte anzulegen, auf der sich auch die Originale befinden - ein Festplattencrash oder Virus würde auch das Backup ins digitale Nirvana befördern.

Der beste Ausweg lautet daher: Datensicherung im Internet. Aber bitte nicht bei irgendeinem x-beliebigen Dienst, der sich um die Datensicherheit nicht ausreichend kümmert oder den es morgen vielleicht schon nicht mehr gibt. Gut aufgehoben sind Ihre Daten hingegen im Mediencenter der Telekom, das bestätigt sogar der TÜV. Jeder Internet-Nutzer erhält hier kostenlos 25 GB Speicherplatz für Dateien aller Art. Der Clou: Mit der ebenfalls kostenlosen Mediacenter Software weisen Sie Ihrer Online-Festplatte unter Windows einen Laufwerksbuchstaben zu. Dadurch verhält sich das Mediencenter verhält sich quasi wie eine echte Festplatte.

Und so gehen Sie vor, um wichtige Daten im Mediencenter zu sichern:

Die Mediencenter Software bindet das Mediencenter als Laufwerk ein
Vergrößern Die Mediencenter Software bindet das Mediencenter als Laufwerk ein
© 2014

1. Installieren Sie die kostenlose Mediencenter Software . Wenn Sie schon einen T-Online-Mailadresse haben, können Sie sich mit dieser in Ihr persönliches Mediencenter einloggen. Als neuer Benutzer können Sie sich aus der Software heraus kostenlos anmelden.

2. Nach der Installation der Mediencenter Software klicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol „Mediencenter als Laufwerk“. Dadurch öffnet es sich im Windows-Explorer.

3. Legen Sie im Mediencenter-Laufwerk einen Ordner mit dem Namen „Backups“ an.

4. Ziehen Sie Fotos, Dokumente und andere wichtige Dateien in den Ordner Backups auf Ihrem Mediencenter-Laufwerk.

5. Wiederholen Sie diesen Vorgang regelmäßig, am besten immer sofort, nachdem Sie neue Dateien hinzugekommen sind oder Sie eine Datei geändert haben. Zu diesem Zweck sollte die Mediencenter Software immer im Hintergrund laufen. Behalten Sie daher in der Konfiguration die Standardeinstellung „Mediencenter Software automatisch mit dem Betriebssystem starten“ bei und aktivieren Sie den Punkt „Meine Zugangsdaten speichern“. Statt die Dateien manuell zu sichern, können Sie diesen Vorgang natürlich auch mit einer Backup-Software automatisieren, die es zum Teil auch kostenlos gibt - zum Beispiel mit der Freeware Backup Maker.

Wichtig: Bedenken Sie, dass das Upload-Tempo von der Upstream-Bandbreite Ihres Internet-Anschlusses abhängt. Bei einem 16.000er-DSL-Anschluss beträgt die in der Regel 1024 KBit/s, bei einem 2000er-DSL-Anschluss sind es 192 KBit/s. Der Upload eines 2-Megabyte-großen Fotos in das Mediencenter dauert somit bei 16.000er-DSL circa 16 Sekunden und bei einem 2000er-Anschluss rund eineinhalb Minuten. Wählen Sie also mit Bedacht aus, welche Dateien Sie sichern möchten, und / oder lassen Sie das Backup nachts durchlaufen. Wenn Sie ein Backup-Programm benutzen, stellen Sie es außerdem so ein, dass es ab dem zweiten Durchgang nur noch neue und geänderte Dateien sichert (partitielles / differenzielles Backup).

0 Kommentare zu diesem Artikel
755036