215406

Kaspersky-Programme einrichten und konfigurieren

Die Zeiten, als Sicherheitstools aufwändig konfiguriert werden mussten sind glücklicherweise vorbei. Auch die aktuellen Kaspersky-Produkte werden mit ein wenig Nachhilfe noch besser, etwa durch Spam-Training oder den richtigen Modus fürs Gaming.

Im Spiele-Modus versucht die Software, möglichst unauffällig zu bleiben.
Vergrößern Im Spiele-Modus versucht die Software, möglichst unauffällig zu bleiben.
© 2014

Die eigentliche Installation der Kaspersky-Sicherheitssoftware, egal ob Kaspersky Internet Security 2010 oder Kaspersky Anti-Virus 2010 erledigt sich nahezu von selbst, Sie müssen lediglich angeben, wo das Programm installiert werden soll. Vor der Installation sucht das Programm nach einer neuen Version auf den Servern im Internet, ist diese vorhanden, sollten Sie dieser den Vorzug geben. Auf diese Weise erhalten Sie nicht nur aktuellere Signaturen, auch Updates, die seit dem Pressen der CD erschienen sind, werden bereits automatisch installiert.

Während der Installation können Sie sich entscheiden, ob die Windows-Firewall deaktivert und durch die Kaspersky-Lösung ersetzt werden soll, hier sollten Sie in jedem Fall zustimmen. Es kann während der Installation vorkommen, dass bestehende Netzwerkverbindungen getrennt werden, diese werden aber anschließend wieder aufgebaut. Nach der Installation sollte das System zudem neu gestartet werden, damit die Schutzfunktionen auf alle Komponenten des Computers ausgeweitet sind. Die erste Aufgabe nach der Installation ist in jedem Fall ein Update des Programms. Dabei werden die aktuellsten Signaturen sowie andere Aktualisierungen heruntergeladen und eingespielt.

Die Kindersicherung soll Kinder und Jugendliche durch Beschränkungen vor Gefahren aus dem Web schützen.
Vergrößern Die Kindersicherung soll Kinder und Jugendliche durch Beschränkungen vor Gefahren aus dem Web schützen.
© 2014

Die Software ist nun eigentlich schon einsatzbereit und arbeitet im Hintergrund des Betriebssystems. Dennoch lohnt sich ein Blick in die Einstellungen. Wer beispielsweise das Anti-Spam-Modul nutzt, kann hier ein Training starten. Damit verfeinern Sie die Erkennungsrate des Tools und können False-Positives, als fälschlicherweise als Spam markierte E-Mails, verhindern.

Das Spam-Training verbessert die Erkennungsrate.
Vergrößern Das Spam-Training verbessert die Erkennungsrate.
© 2014

Für Kinder und andere Spieler lässt sich in den Einstellungen außerdem der Gaming-Modus über das "Profil für Spieler" aktivieren. Dadurch erkennen Kaspersky Internet Security 2010 und Kaspersky Anti-Virus 2010, dass Sie ein Spiel gestartet haben. Der Modus verhindert, dass der Spielfluss durch Meldungen des Sicherheitsprogramms unterbrochen wird. Man ist deswegen nicht ungeschützt, die Anwendung verschiebt Updates und geplante Untersuchungen nur bis zum Ende Ihrer Gaming-Session. Sollte in diesem Modus ein verdächtiges Programm gefunden werden, wählt das Kaspersky-Tool automatisch die wahrscheinlich passende Option aus.

Eltern haben über diese Einstellungen auch Zugriff auf die Kindersicherung. Kaspersky liefert in der Kaspersky Internet Security 2010 bereits eine Reihe von Profilen mit. So können Sie bei Kindern beispielsweise bestimmte Kategorien von Web-Seiten verbieten oder den Zugriff auf E-Mails und Chats einschränken. Darüber hinaus gibt es passwortgeschützte Profile für Erwachsene und Jugendliche.

Tipp: Im Rahmen unseres Kaspersky-Specials bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Kaspersky Internet Security 2010 kostenlos zu testen.

Zum Download von Kaspersky Internet Security 2010

0 Kommentare zu diesem Artikel
215406