35734

Antivirenkit Akut 10.0.2.0

12.07.2001 | 13:39 Uhr |

Ein umfangreicher Virenscanner mit Mail-Blocker. Infizierte Dateien lassen sich verschlüsselt in der Quarantäne aufbewahren.

Mit AVK Akut erhält der Anwender eine umfangreiche Anti-Viren-Lösung.

Vor allem an Privatanwender wendet sich Antivirenkit (AVK) Akut für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000. Neu in der aktuellen Version ist der Mail-Blocker, der infizierte Mails mit einer Warnmeldung versieht. Die Oberfläche ist sehr übersichtlich. Auch neue Anwender finden sich dort schnell zurecht und können den On-Demand Scanner und den Hintergrundwächter konfigurieren. Infizierte Dateien lassen sich verschlüsselt in der Quarantäne aufbewahren.

Im Test erkannte AVK Akut 443 (98,9%) der 448 weit verbreiteten Viren. Bei den Visual-Basic- und Javascript-Viren hat das Programm noch Probleme. Ausserdem meldete es fünf Dateien fälschlicherweise als infiziert. AVK Akut konnte alle getesteten Archiv-Formate (ACE, ARJ, CAB, LHA, RAR, ZIP) untersuchen, auch wenn sie mehrfach gepackt waren. Die automatische Update-Funktion bringt das Programm auf den neuesten Stand. Allerdings ist hierfür eine Registrierung nötig. Mittels des Schedulers lassen sich zeitgesteuerte Suchläufe planen. Enthalten ist auch ein umfassendes Virenlexikon.

Alternative: Kaspersky Anti-Virus, vormals AVP, (www.datsec.de, PC-WELT 1/2001, Seite 185) basiert auf der gleichen Suchengine und bietet einen ähnlichen Leistungsumfang.

Hersteller/Anbieter

G-Data

Telefon

Weblink

www.gdata.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000

Preis

49,95 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
35734