169288

Antivirenkit 2004 (Version 14.0.0)

08.01.2004 | 15:09 Uhr |

Antivirenkit 2004 (AVK) hat nun neben der von Kaspersky eine neue zweite Such-Engine.

Antivirenkit 2004 (AVK) hat nun neben der von Kaspersky eine neue zweite Such-Engine: Die RAV-Engine von Gecad wurde durch die von Bitdefender ersetzt. Die Oberfläche von AVK ist nicht verändert. Unter den Optionen findet sich nur wenig Neues. So lassen sich jetzt Mailarchive auch vom Scanner durchsuchen. In den Einstellungen vom Wächter lässt sich festlegen, bis zu welcher Dateigröße Archive untersucht werden sollen. Dieser Wert beeinflusst die Performance der Software erheblich. Im Test musste sich AVK den weit verbreiteten Viren laut Viren-Wildlist stellen.

Der Scanner entdeckte alle Schädlinge schnell und zuverlässig. Der Wächter fand ebenso alle Viren, wies aber leichte Lastprobleme auf: Kopierte man sehr viele infizierte Dateien gleichzeitig, wurden nicht mehr alle Dateien geprüft. Einen Virus konnte man durch diese Schwäche aber nicht aktivieren. Der Hersteller hat hier nachgebessert und ein Fix herausgebracht. Komprimierte Dateien in den Formaten ACE, ARJ, CAB, LHA, RAR und ZIP, sowie die Unix-Archive BZ, TAR, GZ, TAR/GZ und TAR/BZ untersuchte AVK zuverlässig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169288