81012

Antispion 4.0

17.10.2003 | 13:55 Uhr |

Als Ergänzung zu Antiviren-Software und Firewall soll Antispion den Rechner vor Spionageprogrammen schützen.

Als Ergänzung zu Antiviren-Software und Firewall soll Antispion den Rechner vor Spionageprogrammen schützen. Das Programm spürt unter anderem Keylogger, Trojaner und Dialer auf. Nach der Installation und einem Neustart des Systems startet Antispion. Der Anwender kann die Software registrieren, um den kostenlosen Produktsupport zu nutzen. Die Oberfläche enthält zehn animierte Buttons sowie eine Arbeitsplatzübersicht und wirkt völlig überladen. Es lassen sich der gesamte Rechner, einzelne Verzeichnisse oder Ordner auf aktive Spyware untersuchen.

Antispion kann auch Popup-Fenster blocken und Surfspuren beseitigen. Im Test löschte Antispion alle Internet-Spuren zuverlässig, hatte jedoch Probleme mit Keylogger-Tools. Weder ein Suchlauf noch die Spion-Überwachung konnten die aktiven Schnüffler aufspüren. Ein weiteres Problem betrifft die Pop-Up-Blocker-Funktion: Bei aktiviertem Filter verhindert Antispion nicht nur alle Werbefenster, sondern unter anderem sogar Downloads, die in einem neuen Fenster starten wollen. Antispion 4.0 konnte auf Grund einiger Schwächen nicht überzeugen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
81012