28.04.2012, 07:06

Boris Hofferbert

Android-Frühjahrsputz

Android-System sauber halten

Haben Sie die Apps identifiziert, die das System belasten, möchten diese aber nicht deinstallieren, dann sollten Sie zumindest prüfen, ob Sie deren Ressourcenhunger mäßigen können. Die erste Anlaufstelle sollte das Programm selbst sein. Viele Apps bieten in den Optionen Einstellungsmöglichkeiten für Hintergrundaufgaben wie die Synchronisation oder auch den automatischen Start, die Sie gegebenenfalls anpassen sollten.
Synchronisations-Intervall reduzieren
Beispielsweise können Sie bei einem Mailclient wie K9 das Intervall reduzieren, mit dem die App neue E-Mails abruft. Besonders Social Media-Clients wie Twitter und Facebook erlauben sich standardmäßig recht großzügige Freiheiten in Bezug auf Hintergrundaktualisierungen. Öffnen Sie die Optionen und reduzieren die Abrufintervalle für Nachrichten, Erwähnungen oder Kommentare – das reduziert nicht nur den Speicherbedarf, sondern schont angenehmerweise auch den Akku. In diesem Zusammenhang lohnt sich auch ein Blick in das Systemmenü „Konten & Synchronisierung“, in dem beispielsweise die Synchronisierung der Google-Dienste gesteuert wird. Gehen Sie die einzelnen Einstellungen durch und entscheiden Sie, ob Sie eventuell auf die eine oder Synchronisation-Funktion verzichten können.  

Cache-Müllabfuhr

Android-Applikationen können Daten auf der SD-Karte oder dem internen Speicher zwischenlagern, um später das erneute Herunterladen aus dem Internet oder auch den Neuaufbau von Datenbanken zu verhindern. Was eigentlich zur Beschleunigung gedacht ist, kann unter Umständen genau das Gegenteil bewirken und Applikationen ausbremsen. Unabhängig davon benötigen gecachte Dateien natürlich Platz auf der SD-Karte oder im internen Speicher. Allein deshalb lohnt es sich, diese temporären Dateien von Zeit zu Zeit zu entfernen. Öffnen Sie hierzu die Systemeinstellungen und wechseln Sie in das Menü „Anwendungen“. Sortieren Sie die installierten Apps nun über die Menütaste nach Größe und gehen Sie sie der Reihe nach durch. Um den Zwischenspeicher zu löschen, wählen Sie aus dem Detailmenü einfach den Eintrag „Cache löschen“. Der bereits erwähnte Android Assistant macht die Identifikation von Datenmüll sogar noch einfacher. Öffnen Sie den Reiter „Werkzeuge“ und wählen „Verlauf“, um alle Cache-Speicher auf Ihrem Smartphone anzuzeigen. Diese können Sie nun wahlweise manuell löschen oder via „Komplett leeren“ mit einem Rutsch ausmisten.

Mit Root-Rechten noch besser entrümpeln

Wie so oft bei Android haben Sie nach der Einrichtung des Root-Zugriffs auf Ihrem Smartphone noch sehr viel tiefer gehende Möglichkeiten, Ihr Handy zu entmüllen. Beispielsweise ist es nur mit Root-Rechnen möglich, die Apps zu kontrollieren, die beim Systemstart automatisch mit hochfahren und im Hintergrund agieren. Möglich wird dies beispielsweise mit dem Autorun Manager. Zwar gibt es auch Apps, die entsprechende Funktionen ohne Root-Zugriff versprechen, allerdings werden die Autostart-Prozesse lediglich nach dem Start geschlossen, was keinen echten Vorteil bringt. Das Speichermanagement können Sie ebenfalls optimieren, beispielsweise mit dem Autokiller Memory Optimizer. Wählen Sie aus den Vorgaben einen strikteren Modus aus, damit Android Hintergrundapps schneller schließt und dadurch mehr Ressourcen für die Vordergrundanwendung freigibt. Es lohnt sich, mit den Einstellungen zu experimentieren, da natürlich im Umkehrschluss auch das Multitasking negativ beeinflusst wird.
Das Aufräumen von Cache- und anderen Müllinhalten funktioniert mit Root-Rechten ebenfalls effizienter. So bietet die hervorragende Gratis-App SD Maid erweiterte Funktionen wie das Löschen von Datenmüll deinstallierter Apps (über das Menü „Leichen“), zeigt die größten Datensammlungen auf dem internen oder externen Speicher an und hilft, Caches in einem Rutsch zu entsorgen. Doch beachten Sie bei allem Säuberungswahn, dass nicht jeder Cache automatisch Müll bedeutet. Haben Sie beispielsweise mit Google Maps Kartenbereiche für den Offline-Zugriff heruntergeladen, werden diese bei der automatischen Säuberung ebenfalls entfernt. Überprüfen Sie also besser manuell, was Sie löschen möchten und was nicht.
Seite 2 von 2
Nächste Seite
Kommentare zu diesem Artikel (5)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1431387
Content Management by InterRed