Ratgeber Android

So entsperren Sie Ihr Android-Smartphone

Montag, 20.02.2012 | 11:00 von Thorsten Eggeling
So rooten Sie Ihr Android-Smartphone
Vergrößern So rooten Sie Ihr Android-Smartphone
© iStockphoto.com/AleksandarPetrovic
Bei Android haben Sie normalerweise nur beschränkte Benutzerrechte. Wie Sie diese erweitern und so zu neuen Funktionen für Ihr Smartphone kommen, lesen Sie hier.
Googles Smartphone-Betriebssystem Android basiert auf Linux. Damit ist die Software quelloffen, frei verfügbar und kann von jedem beliebig angepasst werden – in der Theorie jedenfalls. In der Praxis dürfen Sie auf Ihrem Smartphone nicht tun, was Sie wollen. Die eingeschränkten Benutzerrechte hindern Sie daran. Dafür gibt es allerdings Gründe: Die Hersteller möchten nicht, dass der Android-Benutzer zu tief in das Betriebssystem eingreift. Wer hier irrtümlich etwas Wichtiges ändert, kann das Gerät damit schnell unbrauchbar machen. Die Folge wären zahllose Anrufe bei den Support-Hotlines.

Auf der anderen Seite stehen erfahrene Nutzer, die das Potenzial des Smartphones voll ausnutzen möchten. Dazu sind aber administrative Zugriffsrechte nötig. Der Administrator oder Superuser hat unter Linux den Benutzernamen „root“. Daher nennt sich die Rechte-Erweiterung bei Android auch „Rooten“. Auf viele interessante Funktionen des Betriebssystems kann der Benutzer beziehungsweise ein Programm nur mit „Superuser“-Rechten zugreifen. Außerdem ist es auf einem gerooteten Gerät möglich, speziell angepasste und um neue Funktionen erweiterte Firmware einzusetzen. Die Schwierigkeit beim Rooting ist, dass dafür bei jedem Smartphone-Modell andere Software nötig ist und die Arbeitsschritte sich unterscheiden.

Vor dem Rooting: Smartphone-Backup - Apps auf dem PC sichern




Nach dem Rooting: Top-Apps für gerootete Android-Smartphones

Montag, 20.02.2012 | 11:00 von Thorsten Eggeling
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1346091