Android Praxis

Gerootete Smartphones zurücksetzen - so geht's

Donnerstag den 16.08.2012 um 12:14 Uhr

von Stefan Steinleitner

Gerootete Smartphones haben viele Vorteile - aber auch den Nachteil, dass sie sich schlechter verkaufen.
Vergrößern Gerootete Smartphones haben viele Vorteile - aber auch den Nachteil, dass sie sich schlechter verkaufen.
© iStockphoto.com/Uchar
Sie haben Ihr Smartphone gerootet und möchten es beispielsweise für den Verkauf wieder in den Originalzustand versetzen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das anstellen.
Das Android-System aufräumen

1. Stock-ROM mit Hersteller-Software
Möchten Sie Ihr gerootetes Smartphone mittels eines Stock-ROMs – also der Original-Firmware des Geräteherstellers – in den Ursprungszustand versetzen, sollten Sie das zunächst mithilfe der Hersteller-Software versuchen. Bis auf HTC Sync bieten alle Tools eine Funktion zum Aktualisieren der Firmware an. Starten Sie die zum Lieferumfang des Smartphones gehörende PC-Software, und aktualisieren Sie das Programm gegebenenfalls. Schließen Sie dann das Gerät mittels USB-Kabel am Rechner an, und überprüfen Sie, ob sich die Original-Firmware auf diesem Wege einspielen lässt. Hat alles geklappt, ist Ihr Smartphone wieder im Ursprungszustand.

Hinweis: In diesem Workshop kommt ein gerootetes Samsung Galaxy S2 zum Einsatz.

Automatische Prüfung des Software-Updates.
Vergrößern Automatische Prüfung des Software-Updates.

2. Stock-ROM am Gerät selbst einspielen
Scheitert der Versuch, das Stock-ROM mithilfe der Hersteller-Software einzuspielen, sollten Sie es anschließend mit der geräteeigenen Update-Funktion versuchen. Diese – auch als Over-the- Air, kurz OTA, bezeichnete – Fernkonfiguration rufen Sie an Ihrem Smartphone über die Menütaste, „Einstellungen, Telefoninfo, Software-Updates“ und „Aktualisieren“ respektive „Jetzt prüfen“ auf. Folgen Sie den Anweisungen.

Hinweis: In der Praxis hat es sich gezeigt, dass es bei vielen Geräten zu Problemen kommen kann, wenn das OTA-Update auf einem gerooteten Smartphone durchgeführt werden soll. Gänzlich zum Scheitern verurteilt ist diese Form der Aktualisierung übrigens immer dann, wenn ein Custom-ROM auf dem Smartphone läuft.


Unter Telefoninfo finden Sie die nötigen
Informationen.
Vergrößern Unter Telefoninfo finden Sie die nötigen Informationen.

Stock-ROM manuell einspielen

1. Kernel-Version in Erfahrung bringen
Führen die oben in Schritt 1 und 2 beschriebenen Versuche nicht zum Erfolg, steht das manuelle Einspielen des Stock-ROMs für die Kernel-Version an. Tippen Sie auf die „Menü“-Taste, und wählen Sie dann „Einstellungen“ und „Telefoninfo“. Die gesuchte Angabe ist unter „Kernel-Version“ zu finden. Wichtig ist in diesem Beispiel der alphanumerische Code hinter „I9100“.

Die Internetseite für Samsung Firmware.
Vergrößern Die Internetseite für Samsung Firmware.

2. Stock-ROM aus dem Internet laden
Auf der Webseite samfirmware.com gibt’s Stock-ROMs für viele Samsung-Modelle. Nach der kostenlosen Registrierung klicken Sie auf das Register „Firmwares“ und wählen bei „Type“ die Option „Smartphone“ aus. Unter „OS“ klicken Sie auf „Android“, und bei „Models“ wählen Sie Ihr Samsung-Smartphone aus, in diesem Beispiel „GT-I9100“. Im letzten Schritt klicken Sie bei „Region“ auf „Europe“, um die Liste der passenden Stock-ROMs zu laden. Die Spanne der angebotenen ROMs reicht von Android 2.3.3 über 2.3.6 bis hin zu 4.0.3. Laden Sie das zum Kernel Ihres Geräts passende Stock-ROM herunter. Möchten Sie ein Smartphone eines anderen Herstellers in den Originalzustand versetzen, müssen Sie die Herstellerseiten abklappern und etwa bei forum.xda-developers.com suchen.

Donnerstag den 16.08.2012 um 12:14 Uhr

von Stefan Steinleitner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1536415