Ratgeber Sicherheit

Android-Hardware mit Apps vor Viren schützen

Mittwoch den 04.05.2011 um 12:06 Uhr

von Benjamin Schischka

Lookout Mobile Security
Vergrößern Lookout Mobile Security
Mit wachsender Popularität wird Android immer attraktiver für Virenschreiber. Wir verraten, mit welchen Sicherheits-Apps Sie sich vor Malware, Viren oder Trojanern schützen können.
Die Gratis-App Lookout Mobile Security führt Sie nach der Installation durch einen kurzen Einrichtungs-Assistenten. Lookout ist englischsprachig, die Bedienung trotzdem intuitiv. Die App schützt Ihr Android-Handy oder sonstiges Android-Gerät mit folgenden Features:
  • Security: Lookout scannt jede App vor der Installation und alle Apps einmal die Woche
  • Backup (optional): Lookout sichert täglich oder wöchentlich ausgewählte Daten
  • Missing Device: Lookout spürt gestohlene oder verlorene Smartphones auf – per GPS oder Alarmsignal, wenn das Gerät noch in der Nähe ist

Die Lookout-Einstellungen erreichen Sie via Menü-Taste und „Settings“. Unter „Security“ stellen Sie die Antiviren-Scan-Frequenz ein – wir empfehlen „wöchentlich“ – und wahlweise, wann bevorzugt gescannt werden soll. Unter „Backup“ bestimmen Sie, was gesichert werden soll: Kontakte und Anrufer-History etwa. Außerdem legen Sie fest, wie oft Lookout das Backup anlegen soll. Sparen Sie sich das Backup im Zweifelsfall: Wer seine Kontakte über Google verwaltet, hat sowieso schon ein Backup davon.

Neue Android-Smartphones im Frühjahr 2011
Neue Android-Smartphones im Frühjahr 2011

In der Option „Missing Device“ gibt es nur eine Einstellungsmöglichkeit: „Enable better Protection“. Ein Haken soll verhindern, dass ein Dieb Lookout einfach aushebeln kann. Denken Sie aber daran, den Haken wieder zu entfernen, bevor Sie die App löschen wollen. Apropos „Missing Device“ – sollte Ihr Smartphone oder Tablet verschwunden sein, können Sie sich bei aktivierter Option unter myLookout.com einloggen und auf einer Karte die letzten bekannten Standorte des Geräts abrufen.

Das bringt Android 3.0

Der kostenpflichtige und optionale Premium-Teil von Lookout enthält eine Backup-History. Wer mag, darf als Premium-Kunde auch Fotos in das Backup aufnehmen. Zusätzlich im Premium-Paket: Der Lookout Privacy Advisor untersucht Apps auf ihre Redseligkeit – also wie viele Informationen sie den App-Entwicklern zukommen lassen. Das Scan-Ergebnis sortiert Lookout in Kategorien wie „Access Contacts“ und „Track Location“. Wesentlich spannender: Nur Premium-Nutzer dürfen das Gerät aus der Ferne sperren oder löschen.

Aktuelle Sicherheits-Downloads für den PC

Tipp: Die Premium-Features dürfen Sie 30 Tage lang kostenfrei testen. Ansonsten kostet der Dienst 29,99 Dollar im Jahr.

Android mit Outlook synchronisieren

Mittwoch den 04.05.2011 um 12:06 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • Boss im Block 13:17 | 05.05.2011

    Kaspersky ist auch nicht mehr das was es mal war, ja ja

    Antwort schreiben
  • lossin 12:08 | 05.05.2011

    Kaspersky

    Kaspersky biete wirklich interessante Features, hat aber auch einen bösen Fehler :
    Es lässt sich ganz einfach abschießen !

    Wenn schon einfache Android-Programme wie "Advanced Taskkiller" Kaspersky einfach so beenden können, wird es für Schadsoftware ein Leichtes sein. Da muß Kaspersky noch nachbessern. :no:

    Antwort schreiben
836573