Vorsicht: Bestimmte Apps saugen den Akku leer

Dienstag, 24.05.2011 | 16:14 von Hans-Christian Dirscherl

Jede gestartete App verbraucht Strom. Das ist normal. Allerdings schwankt der Stromverbrauch je nach App. Auch das ist normal: Eine App aus dem Bereich Augmented Reality wie beispielsweise Layar, die auf die Kamera des Smartphones zugreift, benötigt nun einmal mehr Strom als eine App, die nur etwas Text anzeigt. Nicht normal ist es aber, wenn bestimmte Apps deutlich stärker am Akku nagen, als es angesichts ihrer Funktion eigentlich sein sollte. So war eine frühe Version der Facebook-App derart fehlerhaft programmiert, dass sie den Akku erheblich strapazierte. Dieser Fehler ist aber längst behoben.

Tipp: Screenshots vom Samsung Galaxy Tab und vom Galaxy S machen

Wenn Sie unter Android bei einer gestarteten App mehrmals die Zurück-Taste drücken, dann beenden Sie die Anwendung, sobald Sie den Startbildschirm erreichen. Allerdings hält Android diese Anwendung durchaus noch vor, damit Sie diese gegebenenfalls schneller wieder starten können. Sie können sich leicht davon überzeugen: Starten Sie eine App, beenden Sie diese und gehen Sie dann in "Einstellungen, Anwendungen, Anwendungen verwalten, Nur ausgeführte Anwendungen" (letzteren Reiter gibt es erst ab Android 2.2). Scrollen Sie durch die Liste: Sie werden nun auch die Anwendungen entdecken, die Sie eigentlich beendet haben. Sofern Sie jeweilige App korrekt programmiert ist, sollte sie aber in diesem Zustand keinen Strom verbrauchen, weil sie den Prozessor nicht belastet.

Tipps & Tricks für Smartphones mit Android
Tipps & Tricks für Smartphones mit Android

Die besten System-Tools für Android

Wenn Sie die App wirklich komplett aus dem Speicher entfernen wollen, müssen Sie wieder über "Einstellungen, Anwendungen, Anwendungen verwalten, Nur ausgeführte Anwendungen" (letzteren Reiter gibt es erst ab Android 2.2) gehen. Tippen Sie auf der App-Liste die App an, die Sie komplett beenden wollen und drücken Sie dann auf „Stoppen erzwingen“. Übrigens bleiben auch Apps im Speicher, die Sie mit einem Beenden-Button innerhalb der App ausdrücklich beendet haben. Finanzen.net ist ein typisches Beispiel für eine App, die im Hintergrund weiterläuft, obwohl man sie ausdrücklich über den entsprechenden Menü-Punkt in der App beendet hat. Sofern Sie dabei aber nicht den Prozessor belastet und keine Daten sendet und/oder empfängt, sollte das dem Akku nicht schaden.

Externer Smartphone-Akku Power Fort im Test

Tipp: Mit dem empfehlenswerten Gratis-Tool Android System Info sehen Sie auf einen Blick nicht nur den Akku-Ladestand (neben Speicherbelegung, RAM-Auslastung und IP-Adresse, um nur einige Beispiele zu nennen), sondern können sich auch die installierten Apps und die Tasks anzeigen lassen. Unter Tasks sehen Sie alle laufenden Prozesse und die Anwendung, die den jeweiligen Task gestartet hat. Hier können Sie jeden Task gezielt beenden. Doch Vorsicht: Stoppen Sie nicht versehentlich essentielle Systemprozesse. Ganz wichtig ist in der Task-Ansicht der Wert ganz rechts: Er zeigt die CPU-Auslastung. Und CPU-Auslastung bedeutet Stromverbrauch. Wenn Sie hier also eine App entdecken, die eigentlich gar nicht laufen sollte und trotzdem den Prozessor beansprucht, dann sollten Sie deren Task beenden.

Mit Apps günstig reisen

MVV Companion
Vergrößern MVV Companion

Ein richtig schwarzes Schaf in Sachen Akku-Verbrauch ist die an und für sich durchaus brauchbare App der Münchner Nahverkehrsbetriebe „MVV Companion“. Sie läuft nämlich ebenfalls im Hintergrund weiter, auch wenn man sie korrekt beendet hat. Und saugt dabei richtig viel Strom. Sie landet deshalb in der Android-eigenen Auflistung der Akku-Verbraucher bereits nach kurzer Laufzeit auf Platz 1. Dieses absolut unerwünschte Verhalten brachte ihr im Forum des Android-Markets den wenig schmeichelhaften Spitznahmen „Akku-Killer“ ein.

Dienstag, 24.05.2011 | 16:14 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • narsenmann 08:07 | 26.05.2011

    [...] Mico-SD-Karte. Wenn diese im Galaxy S steckt hält der Accu nicht mal 12 Stunden. [...] Dass das nicht im Text steht, liegt daran, dass das einfach nicht stimmt. Ich habe ein Galaxy S und eine 8GB Micro-SD-Karte von Anfang an. Mein Akkumulator hält minimum 3 Tage. MfG

    Antwort schreiben
  • Jiry 14:52 | 25.05.2011

    Accu-Leistung

    In Ihrem Text erwähnen sie nicht den Betrieb mit der Mico-SD-Karte. Wenn diese im Galaxy S steckt hält der Accu nicht mal 12 Stunden. LG Peter

    Antwort schreiben
781385