Android-Messung

Android-Benchmarks im Detail vorgestellt

Freitag den 29.06.2012 um 10:34 Uhr

von Marco Chiappetta

Genau wie beim Test der PC-Leistung gibt es beim Android-Benchmark einige Standard-Prozeduren, die Sie befolgen müssen. Apps oder Tools, die im Hintergrund laufen, saugen an den System-Ressourcen, kommen dem Benchmark in die Quere und sorgen so für unbeständige oder fehlerhafte Werte, die nicht akkurat die eigentliche Leistung Ihres Smartphones wiedergeben. Um diese Variable zu eliminieren schließen Sie alle im Hintergrund laufenden Apps.

Viele Android-Geräte besitzen dazu eingebaute Task-Manager, die ungewollte Anwendungen im Hintergrund mit einem einzigen Tipper schließen. Starten Sie Ihr Android-Gerät neu, warten Sie ein paar Minuten um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß geladen hat. Benutzen Sie dann den Task-Manager, um nicht gebrauchte Apps zugunsten von mehr Arbeitsspeicher zu schließen. Warten Sie danach noch ein paar Augenblicke länger und starten Sie erst dann Ihren ersten Test. Zum Beispiel mit einem der folgenden Programme.

Linpack for Android (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

Linpackfor Android ist ein schneller und einfacher Benchmark-Test, der misst, wie schnell ein Android-Gerät ein dichtes N by N System mit linearen Gleichungen lösen kann. Linpack ist dabei ein reines CPU-Benchmark und kann entweder im Single-Thread-Modus (für einen einzelnen CPU-Kern) oder im Multithread-Modus (für mehrere CPU-Kerne) ausgeführt werden. Um die Tests zu starten, starten Sie einfach die App, wählen Sie den entsprechenden Modus aus und tippen Sie dann auf den Start-Button im Hauptmenü.

AnTuTu System Benchmark (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

Der AnTuTuSystem Benchmark ist ein All-in-One-Benchmark, der Tests für CPU, GPU, Arbeitsspeicher und Speicherplatz durchführt. Der CPU-Benchmark misst die Leistung sowohl ganzzahlig, als auch mit Gleitkommarechnung. Die GPU-Tests messen 2D- und 3D-Leistung. Der Arbeitsspeichertest überprüft die verfügbare Speicherbandbreite und Latenzzeit. Und der Flash-Speicher-Test schätzen die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten des Gerätes. Um AnTuTu zu starten, öffnen Sie den Reiter "Test", wählen Sie die Tests aus, die Sie durchführen wollen und tippen Sie anschließend auf den Start-Button. Sobald die Tests beendet wurden, erscheinen die Ergebnisse im Tab "Scores".

CF-Bench (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

Auch CF-Bench   zählt zu den All-in-One-Benchmarks, entwickelt vom bekannten Android-Programmierer Chainfire (daher CF). Chainfire bastelte das Tool damals eigentlich für private Zwecke; doch vor ein paar Jahren entließ er es an die Öffentlichkeit. CF-Bench misst die Leistung von CPU, Arbeitsspeicher und Flash-Speicher und nutzt dazu auch die Rechen-Ressourcen von Mehrkern-SoCs.

Zudem produziert CF-Bench gleichmäßige, reproduzierbare Auswertungen, während es gleichzeitig die native und manipulierte Java-Code-Leistung testet. Um CF-Bench zu benutzen, starten Sie die App und klicken Sie auf den "Full Benchmark"-Button. Die Ergebnisse werden am unteren Bildschirmrand der App eingeblendet, zusammen mit einem nützlichen Vergleich der Werte zu anderen, beliebten Android-Geräten.

GLBenchmark (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

GLBenchmark ist ein OpenGL ES 2.X Benchmark, bestehend aus 33 verschiedenen Tests. Sie sollen die Leistungsfähigkeit der GPU unter anderem in Bereichen wie Texturen-basierte und direkte Beleuchtung, Abbildung von Hügeln, Umgebungen und Strahlung, weiche Schattenzeichnung und Vertex Shader-basierte Hautdarstellung messen. Zusätzlich zu seiner umfangreichen Test-Suite bietet GLBenchmark eine Reihe von "Off-Screen"-Tests, die unabhängig vom Android-Modell und den V-Sync-Beschränkungen immer in 1280 mal 720 Pixeln gerendert werden.

Viele Endergebnisse des mobilen Grafikkarten-Benchmarks liegen bei rund 60 Bildern pro Sekunde, da die Bildschirme des Android-Gerätes auf 60Hz festgesetzt sind – das macht normale Testergebnisse quasi nutzlos. Um GLBenchmark nutzen zu können, müssen Sie zunächst einen Account anlegen. Sobald Sie das erledigt haben, starten Sie nur noch die App, tippen auf den Button "Performance Test", wählen die gewünschten Tests aus und klicken dann auf "Start".

An3DBenchXL (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

An3DBenchXL - eine anstrengendere, aktualisierte Version des ursprünglichen An3DBench – ist ein kostenloses, einfach zu bedienendes Benchmark-Tool, basierend auf einer Android-Portierung der kostenlosen jPCT 3D Engine/ API. Die App durchläuft dabei eine Serie von fünf Tests mit verschiedenen Render-Technologien, variierenden Polygonzahlen und Textur-Auslastungen, um die Leistungsfähigkeit der mobilen GPU zu testen. Danach spuckt es eine Reihe von Ergebnissen aus, die Sie mit den Ergebnissen anderer Smartphone-, Tablet- oder sogar PC- und Konsolen-Modelle vergleichen können.

Solche Vergleiche sind deshalb möglich, weil An3DBenchXL die Ergebnisse der fünf Einzeltests in Bildern pro Sekunde angibt und so individuelle Bereichs-Vergleiche mit anderen Geräten erlaubt. Natürlich wird aber auch eine Allgemeine Leistungswertung erstellt. Auch die Handhabung des Programms ist denkbar einfach: Starten Sie einfach die App und tippen Sie bloß einmal auf den Bildschirm, um die Tests zu starten. Die Ergebnisse erscheinen erst, wenn alle Tests abgeschlossen wurden.

Ookla Speedtest.net Mobile (kostenlos, erhältlich bei Google Play)

OoklasSpeedtest.net-App - eine Erweiterung der bekannten Speedtest.net-Webseite – soll die Geschwindigkeit der Internetverbindung eines Gerätes messen. Eine perfekte Möglichkeit, um beispielsweise die gravierenden Unterschiede zwischen 3G- und 4G-Geräten – und auch WiFi – auszumachen. Um die Speedtest.net-App zu nutzen, starten Sie sie, warten Sie einen Augenblick, bis die App Ihren ungefähren Aufenthaltsort ermittelt und einen entsprechend nahen Server gewählt hat. Tippen Sie dann auf den großen "Begin Test"-Button. Der Test misst und meldet Ihre Download- und Upload-Zeiten, sowie Ihren Ping und zeigt dazu einen Echtzeit-Graphen an, der die Beständigkeit der Verbindung kontrolliert.


Rightware BrowserMark (kostenlos auf der Seite von Rightware)

Wie sein Name schon verrät, ist Rightwares BrowserMark ein Tool, um die JavaScript- und HTML-Render-Leistung eines Browsers zu messen. BrowserMark durchläuft dabei eine Anzahl von Animationen und JavaScript-Funktionen; am Ende wird eine finale Wertung angezeigt, die Sie benutzen können, um die Leistung verschiedener Geräte zu vergleichen. Um BrowserMark zu benutzen, öffnen Sie die Rightware-Webseite, und klicken Sie auf den Start-Button. Wenn Sie die Leistung verschiedener Geräte miteinander vergleichen wollen, sollten Sie auf allen Geräten den gleichen Browser benutzen. Die Leistung schwankt stark von Browser zu Browser, was BrowserMark zu einem guten Tool für diejenigen macht, die ihren Browser wechseln möchten.

SunSpider JavaScript Benchmark (kostenlos auf der Seite von WebKit)

SunSpider ist ein weiterer, Browser-basierter Benchmark. Allerdings misst dieser Test ausschließlich die Leistung bei JavaScript-Funktionen, mit Ausnahme von Document Object Model (DOM) und anderen Browser-APIs. Um SunSpider zu nutzen, gehen Sie auf die Webseite von WebKit und klicken Sie auf den Button "Start SunSpider 0.9.1 now!". Die Seite führt dann eine Reihe von Tests aus und präsentiert am Ende das finale Ergebnis (Gesamtergebnis und Einzelergebnisse). Achtung: Beim SunSpider JavaScript Benchmark bedeuten niedrige Zahlen bessere Leistung!

Freitag den 29.06.2012 um 10:34 Uhr

von Marco Chiappetta

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1485776