1632483

Android 4.2: Die neue Multi-User-Funktion ausprobiert

14.11.2012 | 13:15 Uhr |

Android 4.2 bietet eine lange erwartete Neuerung: Endlich dürfen auf Android-Tablets mehre Konten für Nutzer angelegt werden. Wir haben die Funktion ausprobiert.

Android 4.2 ist erhältlich und nach und nach liefern die ersten Hersteller auch das Update für ihre Geräte aus. Dazu gehört auch Google, dass damit begonnen hat, für das Nexus 7 das OTA-Update auszuliefern. Allerdings nur nach und nach und nicht für alle Nexus-7-Besitzer auf einen Schlag. Wir wollten uns nicht so lange gedulden und haben es manuell über die Adb-Sideload-Methode installiert. Es gibt im Netz unzählige Anleitungen, wie etwa hier und an dieser Stelle . Unsere Empfehlung: Die Nutzung dieser Anleitungen erfolgt auf eigene Gefahr. Bequemer und sicher ist es, auf das "reguläre" OTA-Update zu warten.

Drei Nutzer für ein Tablet
Vergrößern Drei Nutzer für ein Tablet

Android 4.2 hat viele Neuerungen und Verbesserungen an Bord, auf die wir schon an anderer Stelle eingegangen sind. Wir wollen uns in diesem Artikel auf eine der wichtigsten Neuerungen konzentrieren, die allerdings nur bei Tablets mit Android 4.2 enthalten ist. Die neue Multi-Userfähigkeit. Auf den Tablets können nun - ähnlich wie von Desktop-Betriebssystemen bereits gewohnt - mehrere Benutzer-Konten angelegt werden.

Jeder Anwender darf auf seinem Konto seinen eigenen Bereich inklusive Home-Bildschirm, Hintergründe, Widgets, Apps und Spiele so einrichten, wie er es mag. Je nachdem, mit welchem Konto man sich auf dem Gerät einloggt, werden die dazugehörigen Einstellungen geladen. Über die Multitasking-Unterstützung ist es außerdem möglich, zwischen den Usern hin und her zu wechseln, ohne sich dafür aus- und dann wieder einloggen zu müssen.

Android 4.2: Neue Nutzer anlegen
Vergrößern Android 4.2: Neue Nutzer anlegen

Das Anlegen eines neuen Kontos erfolgt in den "Einstellungen" unter "Gerät" und "Nutzer". Hier werden zunächst alle bereits angelegten Benutzer-Konten angezeigt, wobei das Hauptkonto - sprich: das zuerst angelegte Konto - mit "Eigentümer" gekennzeichnet ist. Über "Nutzer hinzufügen" wird ein neues Konto angelegt. Nach dem ersten Anlegen des neuen Kontos springt die Ansicht zurück zu dem Sperrbildschirm und der neue Nutzer darf sich zum ersten Mal einloggen. Dabei kann jeder Nutzer selbst festlegen, wie er sich anmelden möchte, also beispielsweise nach Eingabe eins Passworts, eines PINs oder gar völlig ohne Zugangskontrolle.

Jeder Nutzer hat zunächst einmal standardmäßig Zugriff auf alle mit Android 4.2 mitgelieferten Apps. Alle darüber hinaus installierten Apps werden einmal installiert und belegen also nicht für jeden Nutzer, der sie verwenden will, unnötig Speicherplatz. Alle in den Apps gespeicherten persönlichen Informationen werden aber getrennt nach Nutzer verwaltet. Das gilt auch für alle Dateien (Dokumente, Bilder, Musik, etc) des Nutzers, die in einem von den anderen Nutzern abgetrennten Bereich abgelegt werden.

Da gibt es natürlich aber auch eine Ausnahme: Der als "Eigentümer" definierte Nutzer darf - wie es sich für einen Admin gehört - die Apps und Dateien der Nutzer löschen beziehungsweise deinstallieren. Ein Zugriff auf die Dateien ist aber nicht möglich. Dennoch empfiehlt Google in diesem Zusammenhang "Wie bei jedem gemeinsam genutzten Computer sollten Sie auch dieses Tablet nur mit Personen teilen, denen Sie vertrauen." Das hat auch einen guten Grund: Zwar kann man mit Bordmitteln nicht auf die Daten eines anderen Nutzers zugreifen, das gilt aber nicht, wenn man per USB und einem Computer auf das Tablet zugreift.

Schneller Nutzer-Wechsel möglich
Vergrößern Schneller Nutzer-Wechsel möglich

Über die "Schnelleinstellungen" können Sie den aktiven Benutzer schnell wechseln. Beim Nexus 7 wischt man dazu im oberen, rechten Bereich des Displays nach unten. Es erscheinen dann die Schnelleinstellungen, in denen beispielsweise der Flugmodus oder WLAN aktiviert werden können. Oben links wird hier der aktuell aktive Nutzer angezeigt. Mit einem Klick auf das Symbol/Foto kann man nun den Nutzer wählen.

Fazit: Die neue Multi-Nutzer-Funktion hat Google clever und vor allem intuitiv gelöst. Endlich können mehrere Nutzer gleichzeitig ein Tablet nutzen und die Privatsphäre des Mitnutzers bleibt gewahrt. Außerdem kann jeder Nutzer die Oberfläche des Tablets personalisieren, ohne Rücksicht auf die anderen Nutzer. Wie oben bereits erwähnt, sind Ihre persönlichen Daten aber nicht wirklich sicher vor den anderen Nutzern. Daher sollten Sie das Gerät wirklich nur mit Personen teilen, denen Sie auch vertrauen, was in der Regel ja innerhalb einer Familie der Fall sein sollte. In dem Zusammenhang vermissen wir dann aber eine mit der Multi-Nutzer-Funktion verknüpfte Kinderschutzfunktion....

0 Kommentare zu diesem Artikel
1632483