1597606

Traffic auf Websites analysieren - so geht’s

04.05.2013 | 07:11 Uhr |

Den Traffic Ihrer Website sollten Sie mit geeigneten Analyse-Tools messen. PC-Welt stellt Ihnen die besten Werkzeuge dafür ausführlich vor und erklärt die wichtigsten Begriffe.

Die Traffic-Analyse einer Webseite fordert jeden Webmaster heraus. Sie müssen den Content Ihrer Internetsite regelmäßig auf seine Attraktivität prüfen. Entsprechende Analyse-Tools verraten Ihnen, wer Ihre Besucher sind, was diese auf Ihren Webseiten machen und wie lange ihr Besuch dauert.

In den 1990er Jahren waren Programme, die die Log-Files von Web-Servern analysieren, kompliziert. Mittlerweile hat sich dies geändert und die Tools lassen sich mit rudimentärem Web-Wissen bedienen. Es gibt eine Vielzahl solcher Werkzeuge, aber nur wenige geben detailliert und fundiert Auskunft darüber woher die Besucher kommen, zu welchen Zeiten sie dies tun, wie lang der Besuch dauert und wie viele von ihnen täglich Ihre Seiten aufrufen.

Das Angebot von Web-Analyse-Tools hat sich inzwischen auf wenige Anbieter beschränkt. 90 Prozent des Marktes teilen sich Google und Adobe – je nachdem, wie gezählt wird.

Wichtiger Hinweis

Die Analytik stellt immer nur eine Momentaufnahme Ihrer Website zu einem Zeitpunkt oder zu einer Reihe von Zeiten dar. Daher sollten Sie nicht zu viel Zeit in Berichte investieren, die jede Stunde des Tages analysieren. Stattdessen sollten Sie Ihre Website daraufhin kontrollieren, welche Seiten häufig restriktive wenig frequentiert wurden.

Oft spielt der Zufall eine entscheidende Rolle. Soziale Medien und Nachrichtenseiten von Communities wie Reddit können einen Beitrag in einem Late-Night-Blog unerwartet über Nacht zu einem Hit machen. Jahrelange Versuche dies zu wiederholen verlaufen im Sande. Stattdessen stellen Sie fest, dass viele Ihrer Beiträge sich ähneln und von niemanden gelesen werden.

Eine typische Szene: Der Inhaber einer Website beziehungsweise eines Blogs über Tiere findet heraus, dass ein Bild mit einer Katze und einem Spielzeug-Raumschiff im Vormonat die meisten Besucher anlockte. 20 Prozent der Gäste kamen über die Foto- und Videoplattform StumbleUpon und das innerhalb der ersten zwei Tage. Er veröffentlicht weitere 100 Bilder mit Katzen und Raumschiffen, aber keines von diesen bringt ähnliche Besucher-Zahlen.

Eine zwischenzeitlich tiefergehende Analyse der Top-100-Beiträge hat folgendes ergeben: 50 Prozent der Besucher kamen im letzten Monat über Google auf die Seite. Sie suchten nach Informationen zur Gesundheit von Tieren. Des Weiteren sorgte die Suchmaschine in der Vergangenheit für den meisten Traffic. Lange nachdem das Bild mit der Katze vergessen sein wird, werden die Beiträge zur Gesundheit weiter Besucher auf die Internetseiten ziehen. Der Eigentümer der Website sollte weiter solche Beiträge veröffentlichen und „Long Tail“-Content anbieten, da diese für Suchmaschinen und Benutzer wertvoll sind. Das bedeutet nicht, dass Sie auf lustige Katzenbilder verzichten sollen.

Zusammengefasst: Analyse-Werkzeuge gewähren einen umfassenden Einblick über Unternehmen und zeigen die Traffic-Entwicklung. Achten Sie nicht zu sehr auf das, was von Tag zu Tag passiert ist. Es ist wichtiger zu wissen, was tendenziell jeden Monat passiert als das was letzten Montag geschehen ist. Verwenden Sie immer den längsten Zeitraum bei Ihrer Analyse und schauen Sie sich die Punkte an, an denen es eine Veränderung gab. Anschließend sollten Sie herausfinden, warum der Traffic ab- beziehungsweise zunahm.

Analysen können Ihnen nur sagen, wer Ihre Besucher sind, was sie suchen und wann Sie Ihre Seiten besuchen – aber nie den Grund.

Glossar

Page views? Bounce Rate? Alles böhmische Dörfer? In diesem kleinen Glossar erklären wir Ihnen die wichtigsten Begriffe der Analyse-Tools.

Page Views - Seitenaufrufe

Page Views oder auch Page Impressions (PI) stellen die Abrufe einer einzelnen Webseite innerhalb eines Internetauftritts dar. Es wird jeder einzelne Aufruf der Seite gezählt. Hierbei ist es egal wer die Seite wie oft aufruft. Daher stellt der Wert nur einen groben Richtwert dar. Er ist aber ein Indikator, um den Traffic einer Website zu beurteilen.

Visits - Besuche

Visits zeigt die Anzahl der Besucher einer Internetseite an. Ein Besucher, der sich mehrere Seiten betrachtet, erzeugt mehrere Visits.

Unique Visitors – Eindeutige Besucher

Beim Unique Visitor wird jeder Besucher nur einmal gezählt, egal wie oft dieser die Webseite besucht.

Pages/Visit – Seiten/Besuch

Wie viele Webseiten eines Internetauftritts ruft der Besucher während seiner Sitzung auf? Umso größer der Wert, umso besser.

Average Visit Duration – Durchschnittliche Besuchsdauer

Wie lange hält sich der Besucher bei jedem Besuch auf der Seite auf? Eine hohe Verweildauer ist gut.

Bounce Rate - Absprungsrate

Wie viel Prozent der Besucher verlassen die Website direkt nachdem sie eine einzelne Seite aufgerufen haben? Ein niedriger Wert ist gut.

% New Visits - % Neue Besuche

Dieser Wert gibt den Prozentsatz an Besucher an, die zum ersten Mal auf der Seite waren. Im Allgemeinen wird ein geringer Wert bevorzugt, da die Besucher regelmäßig auf die Seite kommen sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1597606