Alternative zu Facebook

Google+ für Unternehmen perfekt nutzen

Samstag den 21.01.2012 um 07:38 Uhr

von Moritz Jäger

Bildergalerie öffnen Google+ für Unternehmen perfekt nutzen
© iStockphoto.com/Günay Mutlu
Unternehmen dürfen auf Google Plus Seiten einrichten. PC-WELT erklärt, wie Sie neue Seiten erstellen, verwalten und Ihr Unternehmen perfekt präsentieren.
Seit November 2011 hat Google sein Social Network Google Plus auch für Unternehmen geöffnet. Die Funktion nennt sich schlicht „Seiten“ und unterscheidet sich in einigen wichtigen Punkten von den Nutzerprofilen für Privatanwender. Zum Beispiel können Seiten nur Nutzer hinzufügen, welche die Seite bereits vorher zu ihren Kreisen hinzugefügt haben. Das soll verhindern, dass Seitenersteller die Profile beliebiger Google-Plus-Nutzer vollspammen. Die weiteren Unterschiede zwischen Seiten und Profilen zeigt Google auf dieser Seite im Detail auf.

Facebook für Erwachsene

Neue Seite bei Google Plus erstellen

Eine neue Google Plus-Seite anzulegen ist einfach: Man
muss sich lediglich bei Google Plus anmelden und auf den Eintrag
„Google+ Seite erstellen“ in der rechten Spalte klicken.
Vergrößern Eine neue Google Plus-Seite anzulegen ist einfach: Man muss sich lediglich bei Google Plus anmelden und auf den Eintrag „Google+ Seite erstellen“ in der rechten Spalte klicken.

Eine neue Google Plus-Seite anzulegen ist einfach: Man muss sich lediglich bei Google Plus anmelden und auf den Eintrag „Google+ Seite erstellen“ in der rechten Spalte klicken. Alternativ kann man auch (in Google Plus angemeldet) auf diesen Link klicken.

Google hilft bei der Erstellung mit einem Assistenten. Zunächst wählt man die Kategorie der eigenen Seite aus. Die Kategorien unterteilen sich in Lokales Geschäft, Produkt oder Marke, Unternehmen, Einrichtung oder Organisation, Kunst, Sport oder Unterhaltung sowie Sonstiges. Grundsätzlich ähneln sich die einzutragenden Informationen - mit der Ausnahme „Lokales Geschäft“. Diese sollen Kunden dabei helfen, die jeweiligen Einträge in der „echten“ Welt einfach zu finden, daher frägt das Social Network zusätzliche Informationen wie Telefonnummer oder Adresse ab. Findet Google Plus das jeweilige Geschäft im Branchenverzeichnis, erhält der Eintrag automatisch eine Kartenvorschau.

FAQ: Google+

Bei allen anderen Seitentypen läuft die Erstellung einfacher ab: Google Plus benötigt lediglich den Namen der Seite, optional lässt sich noch eine Website eintragen. Anschließend wird die Kategorie definiert und festgelegt, wer die Seite einsehen darf. Beim Zugriff kann man wählen, ob alle Google-Plus-Nutzer die Seite sehen dürfen oder ob die Inhalte ab 18 Jahren, ab 16 Jahren oder mit Erreichen der Alkoholfreigabegrenze im jeweiligen Land zugänglich sind.

Sind die notwendigen Daten eingetragen, führt ein Klick auf „Erstellen“ zur weiteren Einrichtung. Google Plus überprüft, ob die Seite noch zu haben ist und hilft anschließend, das öffentliche Profil anzupassen. Dazu werden ein Motto sowie ein Profilfoto abgefragt. Dieser Bereich muss nicht sofort eingetragen werden und lässt sich später jederzeit anpassen und erweitern.
Ein Klick auf „Weiter“ führt zum letzten Punkt der Einrichtung, mit dem man seinen Kreisen mitteilen kann, dass man eben eine neue Seite eingerichtet hat. Ein Klick auf „Fertigstellen“ schließt die Einrichtung ab und schaltet die neue Seite online.

"Doppelklick"-Duell: Google+ gegen Facebook
"Doppelklick"-Duell: Google+ gegen Facebook

Samstag den 21.01.2012 um 07:38 Uhr

von Moritz Jäger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1215340